Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

speedracer

Anfänger

Beiträge: 9

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

541

Freitag, 14. März 2008, 07:56

*OFFTOPIC*

Hi! Ich mags Vista auch nicht, so isses ja nicht. Das einzige Problem warum ich mir kein XP drauf mache ist eigendlich nur der, das ich mir eine Lizenz kaufen müsste und keine geschenkt bekomme wie du ;-) Hät ich eine wärs schon lange drauf *gg*

Aber eins noch: Hats nicht mal geheisen, dass XP ab März 08 nicht mehr mit Updates beliefert wird? Kann ich mir kaum vorstellen oder?

*OFFTOPIC*

542

Freitag, 14. März 2008, 08:51

Zitat

Aber eins noch: Hats nicht mal geheisen, dass XP ab März 08 nicht mehr mit Updates beliefert wird? Kann ich mir kaum vorstellen oder?


Das kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber was denen alles einfällt wenn der Tag lang ist, kann ich natürlich auch nicht vorhersehen.
Das sind aber genau DIE Gründe warum ich mir schon länger überlege ins Linuxlager zu wechseln, trotz meiner XP Lizenzen. Wenn es nur nicht mit soviel Arbeit/Zeitaufwand verbunden wäre. Ausserdem hat sich wohl jeder Windoof-User so an den ganzen Mist gewöhnt, dass er nur schwer auf was anderes zu trimmen ist. Aber irgendwann werde ich es packen, das habe ich mir fest vorgenommen.
Weiiiil: Wenn es diverse "Sesselfurzer" aka Schreibtischhengste (das sind die unnützen von der Büroluft blassen, aufgeweichten, sich aber selbst extrem wichtignehmenden Macho-Käsemilben mit den aufgenähten Lederherzchen am Ärmel) in den vielen Ämtern/Verwaltungen schaffen, in denen schon längst von Windows auf Linux umgestellt wurde, packe ich das auch! ;) Irgendwann!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



rainer5

Anfänger

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

543

Montag, 17. März 2008, 14:32

Hallo,

ich habe mir auch meinen eigenen NAS gebaut. Allerdings keinen e-pc sondern ne alte Möhre. Da laüft nur XP drauf. Die Festplatte wird im Netz gefunden und eigentlich läuft es. Nur "stürtzt" mein Netzrechner sehr oft ab, so dass die Festplatte im Netz nicht mehr erkannt wird. Dann muss ich den NAS neu starten. Meist kommt das vor, wenn ich irgenwelche Zugriffe auf der NAS-Platte habe bzw. wenn ich etwas traffic erzeuge. Es ist aber nicht reproduzierbar.
Ich habe auf der Netz-Platte nur mp3's und höre über die anderen Rechner im Netz die Musik mittels iTunes. Das klappt auch eigentlich recht gut. Auch wenn ich mit 2 oder 3 Rechnern auf die mp3's zugreifen. Bis das Netz dann zusammenbricht. Meine Konfiguration: 3 Rechner laufen über WLAN an einem Router/AP. Das NAS hängt mit meinem Rechner zusammen über einen switsch am Router.
Hat einer eine Idee wie ich wenigstens das Problem einmal lokalisieren kann? Ich weiß nicht wo die Ursache auch nur liegen könnte. Kann es sein, das mein PC, den ich als NAS System nutze zu langsam ist???

Danke für jeden Tipp!
Rainer

544

Montag, 17. März 2008, 19:13

Sag halt ein bisschen mehr über die alte Möhre. Welche CPU, RAM, Netzwerkkarte etc. Wir sind ja nicht beim heiteren Beruferaten im Team.... :)

Kann mir aber schon jetzt vorstellen, daß XP nicht richtig läuft, weil die Kiste einfach unterdimensioniert ist. Mindestvoraussetzungen sind schon 256 MB RAM und ne PIII CPU mit um die 800 MHz sollten schon sein um einen einigermasen Betrieb damit zu gewährleisten würde ich sagen. Ansonsten würde ich es mit Linux-NAS-Software (Freenas) etc. mal probieren, denn das ist weitaus weniger recourcenfressend als so ein komplettes OS wie XP daß für reinen NAS Betrieb eigentlich viiieeel zu aufgeblasen und damit denkbar ungeeignet ist, wenn es auf so einer alten und damit meist schwachbrüstigen Hardware laufen soll. Meine e-pcs packen das wunderbar, aber da steckt auch ordentlich Power drin. Deshalb nutze ich die Dinger ja nicht als reines NAS sondern mache alles mögliche damit. "NAS" ist eher eine Nebenaufgabe und eigentlich der verkehrte Ausdruck für einfach mit ein paar Mouseklicks freigegebene Laufwerke/Partitionen.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



rainer5

Anfänger

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

545

Montag, 17. März 2008, 20:27

Sorry, dass mit den mehr Infos hätte ich mir ja denken können. :rolleyes:
Also da steckt eine 800 Mhz Duron CPU drin. Leider nur 128 MB Ram. Die Netzwerkkarte ist eine Teledat Fast Ethernet 100 PCI. Leider kann mein MB auch nur kleine HDD's verwalten. Daher musste ich ein PCI/ATA133 Controller einbauen. Daran hängt eine Segeat 500 GB NTFS formartiert.

Sollte nun die Profi-Empfehlung Freenas (also ein Linux System sein) dann direkt mal ein paar Fragen dazu:
- Kann ich dann NTFS Format lassen?
- Kann ich das Netzwerk genauso einrichten wie unter XP?

Sollte es wirklich am zu geringen Speicher liegen werde ich wohl nicht mehr aufrüsten. Das wird wohl nicht lohnen. Oder? Bekommt man vielleich noch einen alten Riegel bei dem Händler mit den 4 bunten Buchstaben?
[FONT=&quot]Muss ich mal schauen, RAM muss ein DIMM 168-pin SDRAM sein. 100/133 FSB.

Oder am besten gleich eine HDD mit LAN Anschluß an den Switsch...:confused:
[/FONT]

546

Dienstag, 18. März 2008, 07:06

Hi,

Zitat von »rainer5;31247«

Sorry, dass mit den mehr Infos hätte ich mir ja denken können. :rolleyes:
Also da steckt eine 800 Mhz Duron CPU drin. Leider nur 128 MB Ram. Die Netzwerkkarte ist eine Teledat Fast Ethernet 100 PCI. Leider kann mein MB auch nur kleine HDD's verwalten. Daher musste ich ein PCI/ATA133 Controller einbauen. Daran hängt eine Segeat 500 GB NTFS formartiert.

Eventuell ist dein RAM defekt, lass einfach mal memtest86 (ISO CD-Image: http://www.memtest86.com/memtest86-3.4a.iso.zip (ja, nur 1,8mbyte)) drüber laufen. Teledat Fast Ethernet 100 PCI riecht für mich nach Realtek 8139, also normalerweise problemlos. Welchen Chip dein PCI/ATA133 Controller nutzt, weisst du nicht zufällig? Hitzeprobleme beim Prozessor können auch Abstürze verursachen, hier vielleicht mal den Lüfter säubern :)

Zitat


Sollte nun die Profi-Empfehlung Freenas (also ein Linux System sein) dann direkt mal ein paar Fragen dazu:
- Kann ich dann NTFS Format lassen?
- Kann ich das Netzwerk genauso einrichten wie unter XP?
FreeNAS basiert auf FreeBSD/m0n0wall ;)
- NTFS wird nicht funktionieren
- Das Netzwerk wird beim Installieren einmal eingerichtet (Textmenü) und den Rest kann man über Webinterface konfigurieren

Zitat

Sollte es wirklich am zu geringen Speicher liegen werde ich wohl nicht mehr aufrüsten. Das wird wohl nicht lohnen. Oder? Bekommt man vielleich noch einen alten Riegel bei dem Händler mit den 4 bunten Buchstaben?Muss ich mal schauen, RAM muss ein DIMM 168-pin SDRAM sein. 100/133 FSB.
[FONT=&quot]
Bei eBay gibt es noch RAM mit dieser Spezifikation, zu sehr unterschiedlichen Preisen :rolleyes:
Du musst natürlich aufpassen, dass dein Mainboard den Speicher in der Bestückungskombination (Single-Sided, Double-Sided, ...) auch unterstützt (siehe Mainboard-Handbuch)

Zitat

Oder am besten gleich eine HDD mit LAN Anschluß an den Switsch...:confused:
[/FONT]Von der Performance her wird wohl der alte PC immer noch um Größenordnungen schneller sein als eine solche LAN-Festplatte.

Gruss,
EvilDevil

547

Dienstag, 18. März 2008, 08:36

Also, wie von mir vermutet: 128 MB RAM, damit läuft XP zwar, aber alles andere als stabil und mehr schlecht als recht. Selbst schon mit allen möglichen Tipps und Tricks getestet bzw. ausprobiert. Vergiss es! Alle anderen Komponenten dürften dazu geeignet sein. So ein RAM-Riegelchen? Schau halt mal bei "Ebäh" oder aufm Computer-Flohmarkt etc..

Freenas verwendet m. W. "ext2" oder "ext3" als Dateisystem. Ob es mit NTFS funktioniert weiß ich nicht, kann ich mir aber nicht vorstellen. Hier prallt mal wieder die MS- auf die Linux-Welt. Aber was solls, wenn Du das alte Ding sowieso nur als externen Netzwerkspeicher (was anderes ist ein NAS ja nicht) betreibst kann es Dir doch total wurscht sein welches Dateisystem die Platte darin hat??? Den ATA-Controller könntste Du auch rausschmeissen weil Freenas etc. das Plattenmangement im BIOS nicht abfrägt und die Platten selbst verwaltet. Somit könnste theoretisch auch an einen uralten 386er ne 500 GB Platte dranhängen. Linux hat schon so seine Vorteile, so ist es ja nicht und die Linuxfreaks wissen schon warum sie dieses verwenden!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



548

Dienstag, 18. März 2008, 09:19

Zitat

Von der Performance her wird wohl der alte PC immer noch um Größenordnungen schneller sein als eine solche LAN-Festplatte.


Und auch schneller als jede noch so aufgebohrte "Slugsnug" aka NSLU2 :) :)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



549

Dienstag, 18. März 2008, 13:23

Zitat von »Graf Zeppelin;31260«


Freenas verwendet m. W. "ext2" oder "ext3" als Dateisystem.

Eher UFS/UFS+. ext2/3 wird zwar unterstützt, aber UFS ist das native und damit schnellere Format. FreeNAS ist halt kein Linux, sondern ein BSD.

Zitat

Ob es mit NTFS funktioniert weiß ich nicht, kann ich mir aber nicht vorstellen.
Habs gerade nochmal nachgeschaut:
http://www.freenaskb.info/kb/?View=entry&EntryID=22
Geht zwar, aber die Rechteverwaltung funktioniert damit natürlich nicht.

Zitat


Und auch schneller als jede noch so aufgebohrte "Slugsnug" aka NSLU2 :):)
Definitiv, Alleine von den Ressourcen (800 MHz vs 266 MHz und 128 MB vs 32 MB Ram) sieht man das ja schon. Dafür verbraucht die NSLU2 halt nicht soviel Strom wie ein alter Rechner. Wobei man insgesamt umwelttechnisch gesehen wohl eher mit dem alten Rechner grüner fährt, wenn man den Strom + Rohstoffe für die Herstellung einer NSLU2 berücksichtigt:D

Gruss,
EvilDevil

550

Dienstag, 18. März 2008, 13:24

Ist mir gerade eingefallen: Wenn Du Steckplätze in der Kiste hast, vergiss nicht eine USB 2.0 Schnittstellenkarte einzubauen, das wäre auch jeden Fall eine sinnvolle Erweiterung. Ob aber Freenas etc. solche Karten unterstützt weiß ich leider nicht. Praktisch wäre so eine Schnittstelle aber allemal. Wenn Du mehr Ram einbaust und die Kiste mit XP rennen lässt solllte das kein Thema sein und wäre äusserst sinnvoll! Sowas fehlt in meinem e-pc, weil ich halt keinen PCI Steckplatz habe und der eingebaute Controller leider nur USB 1.1 kann.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



551

Dienstag, 18. März 2008, 13:39

Zitat

Wobei man insgesamt umwelttechnisch gesehen wohl eher mit dem alten Rechner grüner fährt, wenn man den Strom + Rohstoffe für die Herstellung einer NSLU2 berücksichtigt


Nun ja, klar, man kann heutzutage alles mit der grünen Brille sehen, aber manchmal grenzt es schon an Erbsenzählerei. Ich denke wenn man die Energiesparoptionen der modernen OS/PC richtig nutzt, hat man schon einiges für die Umwelt getan. (Dann noch die Nachttischlampe aus und nicht bis spät in die Nacht lesen und gut ists.... ;) Ach ja, wozu eine elektrische Zahnbürste? Auch wieder ein paar Watt die man sparen könnte, wenn man von Hand putzt usw. usw. usw. Merkt ihr was? Ja richtig man kann eigentlich so ziemlich alles übertreiben... ;) ). Was reine NAS Lösungen angeht, bin ich sowieso seit der NSLU2 am überlegen dass die verbratene Rechenpower eigentlich viel zu schade ist nur um ein paar GB ins LAN zu stellen. Mit dem Selbstbau Projekt und ausgemusterten PCs kann man doch wesentlich mehr anstellen als mit so simplen und dazu relativ teuren NAS von der Stange. Gut, die NSLU2 hat durch diverse Projekte etwas mehr an Bedeutung erfahren, es ist aber immer noch kein Vergleich zu dem was man mit einem ollen PC so alles anstellen kann meine ich.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Volker73

Anfänger

Beiträge: 25

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bau-Ing.

  • Nachricht senden

552

Dienstag, 18. März 2008, 19:26

E-PC 42 als "NAS"

So, nun hat's mich seit einiger Zeit auch erwischt, und ich habe meine kleine NSLU2 in die wohlverdiente Rente geschickt und hab mir auch einen kleinen Heimserver aufgebaut.

Leider gab es bei EBAY in den USA (wo ich seit ca. 1.5 Jahren bin) derzeit keine E-PC 10 oder 40 sondern "nur" das etwas groesse Modell 42. Hat ne Ecke mehr Power, verbraucht aber halt leider auch ein wenig mehr von eben solcher (obwohl unter 100 Watt bei Last).

Kostenpunkt: $75 fuer den E-PC 42 (inkl. XP Pro Lizenz) + $20 fuer 1 GB Speicher + $70 fuer ne 300 GB Platte = $165 ~ etwa 110 Euro.

Als Betriebssystem laeuft Xubuntu. Xubuntu nutzt als XFCE als GUI, und braucht damit weitaus weniger Ressourcen als KDE oder GNOME.

Die Adminisitration erfolgt per VNC und / oder per SSH Konsole. Dank der vielen vielen Anleitungen im Web ist die Installation auch fuer nicht Geeks und M$ User wie mich ein Kinderspiel.

Momentan hab ich einen Samba-Server am laufen (juhuu, 9Mbit/sec statt der lahmen 4 der NSLU2), einen CUPS Printserver, einen IMAP-Server der die Mail meiner diversen E-Mail Konten einsammelt, TwonkyMedia zum streamen auf die XBox und die MP101 und zum daddeln ab und an noch Teamspeak und COD4 Server. Paralell rechnet die Kiste noch am Weltklima (CPDN BOINC-Client).

Damit die CPU nicht dauernd unter maximaler Frequenz laeuft, sind die Cpufrequtils installiert.

Summa summarum ein paar Abende Installationsarbeit (Spass) die es mehr als Wert waren.

XUbuntu kann ich jedenfalls nur waermstens empfehlen. Wer sein NSLU ge"UNSLUG"t hat, schafft auch die Installation und das Einrichten einer Linux Distribution (jedenfalls der grossen weit verbreiteten wie Suse oder Ubuntu).


553

Mittwoch, 19. März 2008, 19:29

Na jetzt ham wir sogar nen "fast Ami" in unserer Mitte! :) Herzlich willkommen! Wenn Du Xubuntu laufen hast, kannst Du doch die XP Lizenz wieder verhöckern bei Ebay. Ein paar Dollare sinds auch, die Du gespart hättest. Na ja, Hauptsache du hast auch Spaß an der ganzen Selbstbaugeschichte. ;) Hätte eigentlich gedacht, daß die PCs und Komponenten wesentlich billiger sind in den USA als bei uns?
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



rainer5

Anfänger

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

554

Donnerstag, 20. März 2008, 12:41

:) Also zunächst einmal vielen Dank für die Hinweise!

Hier werden sie geholfen - kann ich da nur anbringen.
:D

Also ich habe Freenas aufgespielt und Windows von meinem "Server" geschmissen. Klappt sowiet. Bei dem Online Shop mit den 4 Buchstaben habe ich noch einen Speicher Riegel bestellt. Kann nicht schaden...:p. Außerdem habe ich meine NSLU2 dort nun angeboten....

2 Fragen aber:
Kann ich in Freenas eine bereits mit NTFS-formartierte und mit Daten volle Festplatte einbinden? Wenn ja, wie? Die leere UFS-formart Platte ging ganz einfach. Ich habe aber keine Lust die Daten alle wieder hin und her zu kopieren. :(
Noch eine Frage: Wie kann man den auf dem Freenas Rechner Daten überhaupt kopieren. Wenn ich z.B. ein USB LW dran hänge und die Daten auf die Platte haben will? Oder geht das dann nur von einem Netzwerkrechner? Dass das geht weiß ich bereits...Dauert aber ...

Gruß
Rainer

555

Donnerstag, 20. März 2008, 22:25

Zitat von »rainer5;31315«

2 Fragen aber:
Kann ich in Freenas eine bereits mit NTFS-formartierte und mit Daten volle Festplatte einbinden? Wenn ja, wie? Die leere UFS-formart Platte ging ganz einfach. Ich habe aber keine Lust die Daten alle wieder hin und her zu kopieren. :(

FreeNAS Knowledgebase: http://www.freenaskb.info/kb/
FreeNAS und NTFS: http://www.freenaskb.info/kb/?View=entry&EntryID=22

Zitat


Noch eine Frage: Wie kann man den auf dem Freenas Rechner Daten überhaupt kopieren. Wenn ich z.B. ein USB LW dran hänge und die Daten auf die Platte haben will? Oder geht das dann nur von einem Netzwerkrechner? Dass das geht weiß ich bereits...Dauert aber ...
-> Siehe 2. Link ;)

Gruss,
EvilDevil

556

Freitag, 21. März 2008, 09:02

Hmm Freenas ist bestimmt flexibel. Hat sich aber schon mal jemand mit dem "Eisfair Server" befasst? Das Projekt ist auch sehr interessant und bestimmt eine Alternative zu Freenas usw.. Hatte ich mal vor ein paar Jahren testweise aufgesetzt und fand mich sogar als absoluter Linuxlaie sofort damit zurecht. Einfach mal nach "Eisfair" googeln. Ist mir jetzt gerade so eingefallen, wegen der NTFS Platte, bei Eisfair gibt es sog. Pakete die man ganz simpel übers IN installieren kann, soweit ich mich erinnere. Man kann damit seine Kiste mit allen möglichen Features individuell so einrichten wie man möchte und es werden wirklich nur sehr geringe Anforderungen an die Hardware gestellt. Das Ding läuft glaube ich sogar schon auf einem 286er. Also rauf auf den Dachboden oder runter in den Keller, vielleicht liegt noch was verwertbares rum! ;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



557

Samstag, 22. März 2008, 10:32

Hallo,

also 56 Seiten zu lesen.

Ich sage nur euch dass ich folg. IMage für 500s getestet hatte
Nabilo PLi Gemini Colosseum CSV

und jetzt habe ich

Neutrino.Dreambox Plus n8Image ruDream

- auf mein Unslung2 nslu2 . Aufnahme ohne Probs Keine Fehler ( ORF. DD 5.1 supi ) aber TV Playback muss aus sein - NFS

- auf meinen PC Cube Aeopen im Netz Betriebsystem XP Home - Cifs . Aufnahmen ohne Probs supi sogar mit gleichzeitigen TV gucken

ciao

viel Spass
nslu2 übertaktet 266 Mhz + unslung 6.10 + HD ext3 an USB2 + HD ext3 am USB1

558

Samstag, 22. März 2008, 12:43

Zitat

auf meinen PC Cube Aoepen im Netz Won XP Home


Verstehe nur Bahnhof. Sorry. Kannst Du dir nicht etwas mehr Mühe geben, dann verstehen vielleicht auch solche wie ich was Du meinst??? Danke!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



rainer5

Anfänger

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

559

Samstag, 22. März 2008, 14:07

Ich wollte mal meine Erfahrungen der letzten Woche teilen!:)

Ich habe also auf meiner alten Möhre (AMD Duron, 800 Mhz, 128 MB RAM) Freenas installiert. Dazu habe ich folgende Anleitung genutzt:
http://www.chip.de/artikel/Guenstige-Net…u_28681970.html

Außer dass die Menüpunkte nicht mehr übereinstimmen (Chip sagt z.B. drücken sie 6 mittlerweile ist es aber 7 oder 8) klappte alles bestens und es läuft!!!

Dann wollte ich noch eine NTFS Platte einbinden. Das ging nur über die Shell mit dem Befehl:
mount -t ntfs /dev/ad3s1 /mnt/

Dann lief auch das bestens!!!

Es klappt! und ich trauer meiner NSLU2 nicht nach!!!!

Gruß Rainer


rainer5

Anfänger

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

560

Samstag, 22. März 2008, 16:58

Zu früh gefreut:mad:

Ich hatte sehr viele mp3`s auf der ntfs-Platte. Nun werden die Umlaute der Titel durch einen Strich gezeigt auch sind einige Ordner weg. Kann das an dem NTFS-Format liegen? Sollte ich wohl auf das UFS-Format wechseln???:confused:

mfg Rainer

Social Bookmarks