Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

381

Freitag, 23. Februar 2007, 09:03

So nun habe ich mal ne Woche das ganze Sytem auf Herz und Nieren getetestet. Alles im grünen Bereich.

Die absteckbare SATA Platte hat sich schon zum ersten Mal bewährt, als ich einem Freund -allerdings mit dem USB 2.0 Adapter- einen gestreamten Film kopierte. Mit ein paar Hangriffen ist das alles zu bewerkstelligen.

Die Platte ist übrigens auch unter SATA PnP fähig und wird selbst erkannt beim erneuten anstecken.

Kopien von der SATA Platte auf eine USB 2.0 HDD gehen auch deutlich schneller, als wenn man von USB 2.0 auf USB 2.0 Platten kopiert. Getestet mittels dem PCMCIA to SATA Adapter an meinem Notebook.

Trotzdem denke ich, dass sich eSATA HDD in Zukunft mehr und mehr gegenüber USB 2.0 durchsetzen werden. Was leider immer noch fehlt, ist die Stromversorgung durch das SATA Kabel. Hier haben die Entwickler offensichtlich was verpennt.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



382

Freitag, 2. März 2007, 08:56

Hier mal ein kurzer, zusammenfassender Überblick über das Projekt "NAS mit HP e-pc C10". Wer es detailliert will, muss halt n bisschen im Thread buddeln (Boardsuche benutzen):

-Hardwarebasis:

HP e-pc C10, 256 RAM, 933 und 866 MHz PIII

-Hardware-Erweiterung:

Aus dem zweiten im Gerät befindlichen 50 pol. IDE (PATA) Anschuss wurde mittels Adaptern und einem Bracket eine externe eSATA Schnittstelle realisiert. Daran lassen sich neben beliebig grossen SATA HDD auch optische Laufwerke zum booten, brennen etc. anschließen. (Schneller als USB 2.0)!

-Betriebssystem (bei mir):

Windows XP Pro mit SFU (=NFS Server für XP, kostenlos bei MS zum dl).

-Fazit:

Sehr schnelle, komfortable einfach zu administrierende NAS, Druckerserver, Streamingserver, MM Server, MP3 Player etc. etc. etc. Lösung (derzeit noch ohne Raid Möglichkeit) für Home Office, kleine Büroanwendungen und Hobby und für (vergleichsweise zu fertigen Lösungen) wenig Geld. Remote Betrieb/Administration und alle weiteren WinXP Möglichkeiten können selbstverständlich genutzt werden. Energiesparend ca. 30 Watt im Betrieb.

Weitere Vorschläge jederzeit willkommen!!!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



383

Samstag, 3. März 2007, 11:25

Zuwenig Speicherplatz oder Daten wegen fehlendem RAID zu unsicher mit einem e-pc und rausgelegtem (e)Sata Anschluss?

Bei zuwenig Anschlussmöglichkeit für weitere externe Platten/Geräte dürfte ein Sata Hub (Multiplier) das richtige sein:

http://209.85.135.104/search?q=cache:j9t…lient=firefox-a


Wie man in der unten angehängten Grafik sieht, ist damit auch ein externes RAID System anschliessbar, was natürlich ohne einen solchen Hub bzw. Multiplier auch funktioniert. (Aber natürlich nur wenn man die Sata Schnittstelle rausgelegt hat). ;)

Damit fällt das letzte Manko des e-pc, dass kein RAID Verbund machbar war. Ich rate daher jedem dringend die paar Ocken für den SATA Umbau zu investieren, denn dadurch wird der e-pc u. U. zum Terabyte Speichergiganten, wenn benötigt und ausserdem wird deutlich wie mächtig diese Schnittstelle eigentlich ist. Auf USB 2.0 kann man da wirklich getrost verzichten!

Denke auch nicht, dass es ein Nachteil ist, wenn man Geräte am e-pc nur extern anstecken und aus Platzgründen nicht ins Gehäuse einbauen kann. Sowas klemme ich mir nämlich schnell mal unter den Arm und habe die Daten wesentlich transportabler, als wenn alles in einer Kiste eingebaut ist und man X Stecker abstecken muss, wenn man die mal mitnehmen möchte.

Edit:

Hier noch ein unverselles, externes RAID Gehäuse für 2 Festplatten mit eSata und USB 2.0 Anschluss, falls jemand sowas für seine wichtigen Daten braucht:

http://cgi.ebay.de/Thecus-N2050-RAID-fue…1QQcmdZViewItem
»Graf Zeppelin« hat folgendes Bild angehängt:
  • SATA_hubs_app.jpg
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



384

Montag, 5. März 2007, 10:10

Kennt jemand ein vernünftiges Tool, mit dem man unter Win XP fremde Dateisysteme wie z. B. ext3 uneingeschränkt lesen UND schreiben kann?
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



385

Donnerstag, 8. März 2007, 20:16

Zitat von »Graf Zeppelin;23379«

Kennt jemand ein vernünftiges Tool, mit dem man unter Win XP fremde Dateisysteme wie z. B. ext3 uneingeschränkt lesen UND schreiben kann?


Hat sich erledigt! Nehme das Paragon Ext2FS Anywhere 3.0 dafür. Funktioniert bestens! :)

http://www.ext2fs-anywhere.de/
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



386

Samstag, 17. März 2007, 12:02

Nochmal zu SATA:

Es gibt auch bidirektionale Adapter, die von IDE to SATA und von SATA zu IDE wandeln können. Damit kann man alles erschlagen.

Falls Interesse hier: http://www.21byte.de/16041002/S-ATA_IDE_…irektional.html
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



387

Sonntag, 18. März 2007, 18:44

Zitat von »Graf Zeppelin;22634«

Ach so ja, habe ne Email gekriegt, in der ich gebeten wurde, die SATA Adapterplatinen zu veranschaulichen. Hier sind die beiden zu sehen. Das erste Bild (links) zeigt einen solchen, der auf ein IDE Device (HDD, CD ROM etc.). aufgesteckt wird. ( Entfällt natürlich, wenn man bereits ein SATA Laufwerk hat). ;)

Das zweite Bild (rechts) zeigt den Adapter, der in die Buchse vom Motherboard gesteckt wird und aus PATA einen SATA Anschluss macht.


Hi Graf Zeppelin,der untere Adapter, ist das der den du verwendet hast? Oder braucht man noch einen Winkelstecker?

Bei Aldi gibt es eine 320 GB E-Sata Platte für 99 Euro, die schau ich mir mal an

Grüße

Sauserl

388

Montag, 19. März 2007, 07:07

@sauserl:

ich habe mir aus einem alten 40pol. IDE Kabel ein Stückchen abgeschnitten und auf ein Ende einen Wannenstecker aufgepresst. Dieses Kabel habe ich mit der Buchse auf den 44 zu 40 pol. Adapter gesteckt und der aufgepresste Wannenstecker ist nun die quasi neue 40pol. IDE Schnittstelle. In diese habe ich den IDE to SATA Adapter gesteckt. Damit gibt es keine Platzprobleme.

Hier nochmal das Foto vom Adapter:
»Graf Zeppelin« hat folgendes Bild angehängt:
  • IDE_to_SATA_converter_g.jpg
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



389

Donnerstag, 22. März 2007, 11:16

Heute habe ich den e-pc (der sowieso meistens läuft) zusätzlich als Printserver für 3 Drucker (Hp Laserjet 1100, HP Deskjet 450 und Epson Stylus Photo 1200) eingerichtet. Unter Windoof XP alles kein Problem.

Weil der e-pc am WLAN Router hängt sind die Drucker natürlich in der ganzen Wohnung ansprechbar. Sehr praktisch, z. B. wenn man u. a. mit Notebook arbeitet. USB 1.1 reicht dazu locker. Erweiterung mit USB Hub, falls nötig. Einen Drucker habe ich an der parallelen Druckerschnitstelle hängen.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



390

Donnerstag, 5. April 2007, 07:53

Jetzt habe ich einen IDE to SATA Adapter entdeckt, an den man offenbar 2 SATA Geräte anstecken kann. Schaut mal hier:

http://www.special-media.de/product_info…-Konverter.html
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



391

Dienstag, 10. April 2007, 08:06

Der Adapter ist bei o. g. Vertreiber nicht mehr erhältlich. Hersteller ist MANHATTAN. Hier noch ein etwas grösseres Foto. Wenn den Adapter jemand im IN entdeckt, bitte posten. Das wäre schon genial, wenn man zwei Geräte an den gewandelten 50 pol. IDE Anschluss hängen könnte. Allerdings dürfte der Slave nur im CPU lastigen PIO Mode laufen. Aber das wäre mir egal.
»Graf Zeppelin« hat folgendes Bild angehängt:
  • bd7351.jpg
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Makkus

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

392

Dienstag, 10. April 2007, 20:24

Hallo Ihr Lieben,

ich will mich erstmal kurz vorstellen - Ich heiße Markus, bin 33 Jahre alt und zufällig beim Googeln nach NAS-Lösungen auf diesen Wahnsinns-Thread gestoßen. Ich fand diese Idee von Anfang an sehr spannend und habe schließlich auch vor ein paar Wochen einen E-PC bei eBay ersteigert, der jetzt in meinem Arbeitszimmer rund um die Uhr als Fileserver, Printserver und FTP-Server läuft. Drinnen dreht sich eine 200gb Festplatte, die ich aus meiner alten extrenen USB-PLatte ausgebaut hatte. Nach einigen Startschwierigkeiten bei der Installation von W2k bzw. WXP (keine Ahnung, wieso?!) habe ich es schließlich über einen Umweg mit temporärer BartPE-Installation doch noch hingekriegt, Windows zu installieren. Seitdem läuft das Teil fast unhörbar wie eine Eins (Details s.u.) und ich fand es an der Zeit, mich bei Euch für die Mühe des Schreibens und Tüftelns zu bedanken, die mir einige Arbeit erspart und mich stark inspiriert hat! Besonders großen Dank mal an Dich, Graf Z.! Im Moment reizt mich noch der Ausbau mit der S-ATA Mod, wie Ihr ihn beschrieben habt, aber ich trau mich noch nicht so recht... :rolleyes:

Werde mich bestimmt mal zwischendurch einschalten.

LG und weiter so,

Makkus


E-PC 800 (oder so), 256MB RAM, Windows 2000, 200GB HDD, FTP-, Print-, Fileserver, LAN über Kabel (100mBit), Internet über FritzWLAN USB -> Fritzbox, kein RAID aber tägliches Backup über LAN und einen Client (Software: Personal Backup, Synchronisierung läuft im Hintergrund)
Mach dat Wau ma ei!

393

Mittwoch, 11. April 2007, 07:19

Zitat von »Makkus;24181«

Hallo Ihr Lieben,

ich will mich erstmal kurz vorstellen - Ich heiße Markus, bin 33 Jahre alt und zufällig beim Googeln nach NAS-Lösungen auf diesen Wahnsinns-Thread gestoßen. Ich fand diese Idee von Anfang an sehr spannend und habe schließlich auch vor ein paar Wochen einen E-PC bei eBay ersteigert, der jetzt in meinem Arbeitszimmer rund um die Uhr als Fileserver, Printserver und FTP-Server läuft. Drinnen dreht sich eine 200gb Festplatte, die ich aus meiner alten extrenen USB-PLatte ausgebaut hatte. Nach einigen Startschwierigkeiten bei der Installation von W2k bzw. WXP (keine Ahnung, wieso?!) habe ich es schließlich über einen Umweg mit temporärer BartPE-Installation doch noch hingekriegt, Windows zu installieren. Seitdem läuft das Teil fast unhörbar wie eine Eins (Details s.u.) und ich fand es an der Zeit, mich bei Euch für die Mühe des Schreibens und Tüftelns zu bedanken, die mir einige Arbeit erspart und mich stark inspiriert hat! Besonders großen Dank mal an Dich, Graf Z.! Im Moment reizt mich noch der Ausbau mit der S-ATA Mod, wie Ihr ihn beschrieben habt, aber ich trau mich noch nicht so recht... :rolleyes:

Werde mich bestimmt mal zwischendurch einschalten.

LG und weiter so,

Makkus


E-PC 800 (oder so), 256MB RAM, Windows 2000, 200GB HDD, FTP-, Print-, Fileserver, LAN über Kabel (100mBit), Internet über FritzWLAN USB -> Fritzbox, kein RAID aber tägliches Backup über LAN und einen Client (Software: Personal Backup, Synchronisierung läuft im Hintergrund)


Willkommen an Bord!

Freut mich, dass Dir der kleine gefällt. Das mit SATA würde ich an Deiner Stelle aber schon angehen, denn damit fällt die letzte Hürde im e-pc, nämlich eine schnelle Schnittstelle nach aussen.

Ansonsten wünsche ich Dir noch viel und lange Spass mit dem Teil. Wenn dir was einfällt immer rein damit. Jetzt ists eh schon Wurscht bei 40 Seiten. :)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Makkus

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

394

Freitag, 13. April 2007, 00:56

Hallo Graf,

also ich häng hier mal ein Bild rein, um sicherzugehen, dass ich Deinen Umbau halbwegs richtig verstanden habe. Ist das so gemeint? Dann habe ich noch ein paar Fragen:

1. Steckst Du den Adapter 2,5" => 3,5" direkt in die Mainboardbuchse des CD-ROM-Connectors? Bleiben dann hier einige Pins frei bzw. wo liegt Pin 1?
2. Warum muss man das IDE-Kabel umbauen? Da sind doch an beiden Enden Stecker, also "Männchen", oder? Und an beiden Adaptern jeweils Buchsen, also "Weibchen"? :confused:
3. Woher kommt der Power Connector an Deinem Bracket? Ich finde nur welche ohne Stromanschluss.

LG, Markus
»Makkus« hat folgendes Bild angehängt:
  • Umbau-auf-SATA.gif
Mach dat Wau ma ei!

395

Freitag, 13. April 2007, 06:56

Zitat

1. Steckst Du den Adapter 2,5" => 3,5" direkt in die Mainboardbuchse des CD-ROM-Connectors? Bleiben dann hier einige Pins frei bzw. wo liegt Pin 1?


Zitat

also ich häng hier mal ein Bild rein, um sicherzugehen, dass ich Deinen Umbau halbwegs richtig verstanden habe. Ist das so gemeint?


Vom Aufbau ist es richtig verstanden!


Pin 1 ist der rote am Kabel. Du steckst den Adapter mit Pin 1 zu Pin 1 in die 50 pol. Mainboardwanne. 6 Pins bleiben also hinten frei.

Zitat

2. Warum muss man das IDE-Kabel umbauen? Da sind doch an beiden Enden Stecker, also "Männchen", oder? Und an beiden Adaptern jeweils Buchsen, also "Weibchen"?


Ich habe nicht DAS sondern EIN altes 40 pol. Kabel (weiblich) mit einem Wannenstecker (männlich) versehen. Das geht nicht anderst, denn am IDE to SATA Wandler ist ja auch ein Weibchen. Klar könnte man den direkt auf den 2,5 zu 3,5 Zoll Adapter aufstecken, aber das geht wegen des Platzes im e-pc nicht. Deshalb habe ich ein IDE Kabel genommen. und auf den ein Männchen aufgepresst (ist nur eine flexible Verlängerung, damit man den IDE/SATA Adapter bequem irgendwo im e-pc platzieren kann).

Zitat

3. Woher kommt der Power Connector an Deinem Bracket? Ich finde nur welche ohne Stromanschluss.


Die haben alle nen Stromanschluss. Der von Dir gezeigte hat einen wie bei einer 3,5" Festplatte aufgelötet. Musst mal genau schauen. Kannst Du aber trotzdem nehmen. Der Stromanschuss liegt halt brach, den brauchst Du nicht. Wir brauchen nur die ersten 40 Pins des Adapters. ;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Pitty-t

Anfänger

Beiträge: 12

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

396

Montag, 16. April 2007, 21:14

Hallo Graf and Friends :-),

Nach einigen Experimenten bin ich nun auch beim e-pc gelandet und bin eigendlich glücklich.

Vorher hatte ich eine Buffalo Linkstation 300 (habe ich mit alternativem OS zerflasht) und mir dann eine NSLU2 zugelegt. Das Teil ist nicht schlecht aber hat so seine Macken (pausiert ständig und zickt beim Sleepmodus der HD rum)

Jetzt habe ich meinen e-pc (900mhz, 256MB,300Gig HDD,CD-Rom) endlich fertig.
WinXP Pro und entsprechende Feigaben etc.
Funktioniert auch prima als Fileserver für Dreambox, XBOX und einige Rechner im Haushalt. Allerdings bin ich noch am optimieren und habe somit noch ein paar Fragen:

Wie kann ich das Teil per LAN Runterfahren bzw. Booten. Das mit WOL habe ich wohl halbwegs gerafft aber ich bekomme den PC nicht runter gefahren.

Mit shutdown -s \\192.168.0.80 bekomme ich nur eine Optionsliste und mit dem zusätzlichen Schalter -m sagt er mir "Sie habe nicht die benötigten Rechte" mmmh?

Über ein paar Tips würde ich mich freuen.

Gruß
Thom

P.S. Nochmals mein persönlicher Dank an den Grafen für diesen Beitrag.

397

Montag, 16. April 2007, 21:28

Zitat

shutdown -s \\192.168.0.80


Probiers erst mal mit dem Schalter -n

Alternativ kannste aber auch per Remotedesktop ganz normal runterfahren.

Runter- bzw. in den Hibernate Modus fahren den e-pc meine verwendeten Streamingprogramme. Aufwecken mit WoL. Klappt ganz wunderbar.

Danke für Deinen Zuspruch für dieses Projekt.

Viel Erfolg!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



398

Dienstag, 17. April 2007, 07:58

@Pity-t:

jetzt habe ich ein komerzielles Tool (14,90 €) entdeckt, mit dem man den e-pc sogar über IN und (W)LAN ein und ausschalten, Dateien herunterladen und die Kiste fernbedienen kann. Data Becker Globalcontrol, das angeblich ohne Netzwerkkentnisse eingerichtet werden kann siehe hier:

http://www.databecker.de/pc_globalcontrol.html

Wenn die Werbeaussagen stimmen, kann man damit sein "e-pc NAS" sogar im Urlaub auf Honolulu bedienen und z. B. Dateien runterziehen.

Die Kiste wird immer noch perfekter und goiler. :)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



399

Montag, 23. April 2007, 09:58

Sooo, nun habe ich das "Data Becker Globalcontrol" ausführlich getestet. Damit kann wirklich normalerweise jeder Laie umgehen und unser "NAS" wird tatächlich fernbedienbar. Also ladet Euch zunächst von o. g. Link die Testversion runter und macht selbst Eure Erfahrungen. Wir können uns ja austauschen, wenn tatsächlich Probleme auftauchen würden.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Makkus

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

400

Montag, 23. April 2007, 16:56

Auf den ersten Blick scheint mir das aber doch ganz ähnlich wie VNC auszusehen?!

LG, Markus
Mach dat Wau ma ei!

Social Bookmarks