Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 8. August 2006, 11:11

Die Maximalgröße für FAT32 liegt bei 8 TB, also dürfte nicht das Problem sein. Wenn die Festplatte im BIOS als 80 GB erkannt wird ist die Adressierung schonmal richtig eingestellt. Es kann aber sein, dass das Partitionierungsprogramm eine Beschränkung hat. Ich würde einfach mal ein anderes ausprobieren. Am besten mit Knoppix-CD booten und "qtparted" aufrufen. Bei manchen Partitionierungstools gibt es auch zwei verschiedene Auswahlmöglichkeiten für FAT32. In dem Fall sollte man FAT32 (LBA) aus wählen - manchmal auch FAT32 (Ext.). Der Partitionstyp hat dann den Zahlenwert 0C.

wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 8. August 2006, 16:59

so,

wieder ein stück weitergekommen.

LC-Display funzt (Textdisplay 20x4) mit lcd4linux über parport :D .
ich bekomme die CPU auslastung, freien platz auf der platte, netzwerkauslastung und die uptime angezeigt. nun versuch ich noch mein grafik LCD anzuschliessen. genial wäre, zumindest für mich, wenn ich auf dem display den Box-Timer anzeigen könnte :confused: . vielleicht hat dazu jemand ne idee.

nächster projektabschnitt wird sein zu versuchen mit VLC auf die box zu streamen. ich bin mir noch nich ganz sicher ob die CPU schnell genug ist.

@Graf Zeppelin

hast du schon was raus mit deinem IDE<>slimline adapter/kabel ?

gruss wilddog1806

23

Dienstag, 8. August 2006, 20:04

Ja, ich hab mir ein CD LW bestellt, das aus einer Compaq Worksatation kommt. Lt. der eBay Beschreibung ist ein 50pol. Kabel samt dem Slimline Mini IDE Adapter dabei. Das Foto ist leider ganz schlecht von dem Teil, aber mit etwas Phantasie kann man die gleiche Platine daran entdecken, wie auf dem Foto von Dir. Nun ja, kostet nochmal 10,- Ocken, aber wenn es damit geht, bin ich zufrieden. Denke schon daran nochmal so nen e-pc zu kaufen für meine Wochenendhütte, wo ich auch eine Dreambox 500 betreibe.

Der 19 Volt Anschluss ist genial und wenn man daran ein Kfz-Notebooknetzteil anschliesst, könnte ich den NAS ohne 12/220 Volt Inverter laufen lassen. Die e-pc gibts ja fast geschenkt. Noch....

Nächstes mal kaufe ich mir aber gleich einen MIT CD-Rom.... :)


Was machst Du eigentlich mit dem LCD Display? Leuchtet mir nicht ganz ein, für was man sowas braucht???
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



24

Mittwoch, 9. August 2006, 08:31

@wilddog 1806:

Was mir noch eingefallen ist:

Könntest Du mal in deiner Debian "Sarge" noch den aktuellen NTFS Treiber installieren? Das wäre doch der Hit, wenn man schnell mal ne externe NTFS Platte anstöpseln könnte. (Wie das die NSLU2 mit der R63 Firm mehr schlecht als recht kann). Informationen über den aktuellen NTFS Treiber mit R/W Zugriff findest Du hier: http://www.golem.de/0607/46531.html

Übrigens habe ich mir die schweineteure Buffalo Linkstation (160 GB, ca. 170,- Euro) bei einem Bekannten angesehen. Der kann eigentlich jetzt schon einpacken, im Vergleich dazu was mein Freenas e-pc alles kann. Viel grösser ist der e-pc dabei auch nicht und wegen den paar Watt Stromverbrauch mehr... nun dafür habe ich demnächst - genauso wie Du - einen kompletten Linux PC mit integriertem NAS Server ....(und evtl. sogar noch mit Win XP (Dualboot), wenn die volle NTFS Unterstützung unter der Debian Sarge reibungslos klappen würde) ! :)

Ach ja, zum "VLC streamen" wollte ich Dir ja auch noch was schreiben:

Normalerweise stellt ein DVB Stream keine allzugrossen Anforderungen an das System. Ich hatte vor langer Zeit schon DVDs mit einer Athlon 450 MHz CPU unter Win9x ruckfrei abgespielt. Ein e-pc und PIII mit ca. 5-600 MHz müsste das also eigentlich locker packen unter Linux.;) Ob das allerdings die D-Box2 so ohne weiteres packt, wage ich zu bezweifeln, denn darin werkelt halt nur eine mit 66 Mhz getaktete CPU und ausserdem dürfte der 10 MBit Halfduplex LAN Anschluss an seinen Grenzen sein. Aber: Probieren geht über studieren. Viel Erfolg!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 9. August 2006, 15:56

@ Graf Zeppelin

das mit dem NTFS kann ich mal testen.
ich versuch jetzt erst mal auf die box zu streamen mit VLC. die CPU der box schafft das an für sich (ich hatte es mal unter windoof probiert), die kriegt das ja quasi vorgekaut und mundgerecht serviert vom VLC.
ich habs jetzt schon mal geschafft das ich von der box aus den film anstossen kann, allerdings schmiert mir dann der VLC ab und ich weiss noch net warum :confused: .

das LCD ist im moment eher spielerei, aber wei schon geschrieben zeigt es mir die CPU auslastung und den transfer über LAN an, ich seh dann ob was gestreamt wird. interessant wäre wenn das display (entsprechende grösse vorausgesetzt) die aktuelle timerliste der box anzeigen könnte, vielleicht klappt das ja noch.

weisst du welche festplatten der e-pc max. verdaut ? und ob ich auch ein anderes netzteil verwenden kann? ich hab da noch ein NB netzteil mit 4,5 A. hat allerdings 20V statt 19V wie das originale.

gruss wilddog1806

26

Freitag, 11. August 2006, 08:51

Zitat von »wilddog1806;17867«

@ Graf Zeppelin

das mit dem NTFS kann ich mal testen.
ich versuch jetzt erst mal auf die box zu streamen mit VLC. die CPU der box schafft das an für sich (ich hatte es mal unter windoof probiert), die kriegt das ja quasi vorgekaut und mundgerecht serviert vom VLC.
ich habs jetzt schon mal geschafft das ich von der box aus den film anstossen kann, allerdings schmiert mir dann der VLC ab und ich weiss noch net warum :confused: .

das LCD ist im moment eher spielerei, aber wei schon geschrieben zeigt es mir die CPU auslastung und den transfer über LAN an, ich seh dann ob was gestreamt wird. interessant wäre wenn das display (entsprechende grösse vorausgesetzt) die aktuelle timerliste der box anzeigen könnte, vielleicht klappt das ja noch.

weisst du welche festplatten der e-pc max. verdaut ? und ob ich auch ein anderes netzteil verwenden kann? ich hab da noch ein NB netzteil mit 4,5 A. hat allerdings 20V statt 19V wie das originale.

gruss wilddog1806


Ja, das wäre interessant mit dem NTFS.

LCD, Spielerei? Hab ich mir fast gedacht....;)

Festplattengrösse? Also bei Freenas wird das BIOS nicht abgefragt, dehalb sollte der beliebige Grössen können. Ich werde dem mal ne 300 GB Platte verpassen, wenn meine Tests abgeschlossen sind.

In einem Car PC Forum glaube ich gelesen zu haben, dass einer eine 250 Platte unter XP verbaut hätte.

Das Netzteil ist stabilisiert. Andererseits sind 1 Volt mehr nur 5% Toleranz. Ich denke da dürftest Du kein Problem haben. (Betreibe mein HP Notebook auch mit19 Volt obwohl das O-Netzteil 18,5 Volt hat. Kein Problem).

Übrigens habe ich am Mittwoch eine DBox2 Sagem (Kabel) geschenkt gekriegt. Gleich debugt und das rudbox2 Enigma Image draufgeklatscht. Was soll ich sagen, astreine ruckfreie Streams, die ich nun von allen anderen im Netz bzw. am NAS hängenden Receivern und PC´s abspielen kann. Auch zeitversetzt (=Timeshift) und gleichzeitig auf 2 Receivern und 2 PC´s (mittels VLC) !!! Das Freenas geht dabei nicht in die Knie!!! :)

Das Ding ist der absolute Hammer!!! Was habe ich Depp mich mit dem Schexxx NSLU2 herumgeärgert. Könnte mich noch heute in den XXXX beissen. :D
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

27

Freitag, 11. August 2006, 13:02

ja, das mit dem NTFS test kann noch was dauern, im moment versuche ich Ampache bzw. Jonzora ans laufen zu kriegen.
das LCD hat auch den vorteil, das ich sehe wieviel platz noch im aufnahmeverzeichniss ist. :D

das andere netzteil wird erst interessant, wenn mir mit ner grossen platte das O-netzteil in die knie geht:eek: .

benutzt du jetzt eigentlich die FreeNAS distri oder debian ?

zur NSLU2 möchte ich noch bemerken das ich mich auch ein paar mal geärgert habe, aber es hat mich ja auch niemand gezwungen dran herum zu experimentieren. im endeffekt hat es mir sogar was gebracht in richtung linux.;) (meine NSLU2 ist noch im einsatz mit unslung 6.8beta)

gruß wilddog1806

28

Samstag, 12. August 2006, 07:53

ja, das mit dem NTFS test kann noch was dauern, im moment versuche ich Ampache bzw. Jonzora ans laufen zu kriegen.

Mach nicht zuviel rum, sonst fliegt die Kiste noch auseinander... :)

das LCD hat auch den vorteil, das ich sehe wieviel platz noch im aufnahmeverzeichniss ist.

Nun ja, das sehe ich auch per Webif..

das andere netzteil wird erst interessant, wenn mir mit ner grossen platte das O-netzteil in die knie geht .

Wieso soll das NT in die Knie gehen? Meinst Du eine Festplatte mit höherer Kapazität würde mehr Strom ziehen? Da denkst Du verkehrt!

benutzt du jetzt eigentlich die FreeNAS distri oder debian ?

Ich lasse jetzt Freenas drauf. Baue mir gelegentlich nur eine grössere Festplatte mit etwa 300Gig ein.

zur NSLU2 möchte ich noch bemerken das ich mich auch ein paar mal geärgert habe, aber es hat mich ja auch niemand gezwungen dran herum zu experimentieren. im endeffekt hat es mir sogar was gebracht in richtung linux. (meine NSLU2 ist noch im einsatz mit unslung 6.8beta)

Ja, mich hatte auch niemand gezwungen daran rumzudaddeln. Warum ich kein gutes Haar daran lasse? Im Vergleich zu einem Freenas e-pc viel zu teuer, mangelhafter Support seitens Linksys usw.! Linux kennenleren kannst Du stressfreier haben. Bin froh diesen Mist nicht mehr zu haben. Bin einfach enttäuscht worden damit. Von der Leistung im Netz mal ganz zu schweigen. Da trennen den jetzigen Freenas und die NSLU2 nämlich auch Welten. Trotz der vielen geistreichen Begriffe wie "Unslungen", "sluggen","schnuggeln", "druggeln", "dreggeln" "draggeln"... und was weiss ich, was die noch alles für nen Schmarrn verzapfen. Das Ding ist und bleibt für mich ein riesen Sch..., der viel zu teuer ist! Basta! ;)

Edit:

Eben hat mir eine hübsche Postbotin meinen zweiten e-pc (866MHz, 256 RAM, 40 Gig HDD) gebracht, den ich für 60,- + 8,- Versand erstanden hatte. Allerdings wieder ohne CD LW. (Aber bei dem Preis).. Muss mir mal eines besorgen. Das eine was ich bestellt hatte funktioniert nicht! Shit!

Auf jeden Fall kriegt man für das Geld gerade mal ne gebrauchte, nackerte NSLU2 !
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 13. August 2006, 12:59

so, jinzora läuft jetzt endlich:D , hatte probs mit dem samba mount weil meine mp3's auf ner diskstation liegen und unterstüzt (noch) kein NFS. nachdem ich den mount geändert habe von SMBFS in CIFS funzt das auch.

NTFS-3g habe ich auch mal angetestet, wer nicht viel ahnung hat von linux (so wie ich) und es nicht unbedingt braucht sollte noch etwas warten bis NTFS-3g in debian integriert ist (oder halt jemand fragen der sich mit linux gut auskennt).
mounten - OK
lesen - OK
schreiben kann probleme geben wegen rechten, die geschwindigkeit ist bei mir wohl eher ein problem der HW (USB 1, alte festplatte)

hier ein paar links zu dem thema:
http://www.linux-ntfs.org/, http://fuse.sourceforge.net/, http://www.debian-administration.org/articles/198

@Graf Zeppelin
ich habe halt kein eigentliches webif, von daher macht das LCD schon sinn für mich, ausserdem brauch ich nicht erst den PC anzumachen :rolleyes:

über USB wird ne 300GB platte erkannt und kann gemountet werden, ich muss es noch mit ner internen platte testen.


so long

wilddog1806

30

Sonntag, 13. August 2006, 14:33

Zitat

NTFS-3g habe ich auch mal angetestet, wer nicht viel ahnung hat von linux (so wie ich) und es nicht unbedingt braucht sollte noch etwas warten bis NTFS-3g in debian integriert ist (oder halt jemand fragen der sich mit linux gut auskennt).
mounten - OK
lesen - OK
schreiben kann probleme geben wegen rechten, die geschwindigkeit ist bei mir wohl eher ein problem der HW (USB 1, alte festplatte)


Nun, die Geschwindigkeit mit USB 1.1 ist freilich nicht berauschend. Es geht mir aber dabei ausschliesslich um das streamen auf eine externe NTFS Platte, die ich an den e-pc anstöpslen möchte um mit den Receivern draufzustreamen. Dazu reicht die Geschwindigkeit vom USB 1.1 nämlich, was ich bereits getestet hatte mit einer ext. FAT32 Platte. (Hatte ich übrigens schon weiter oben geschrieben)! Wenn ich nun NTFS Platten nehmen könnte, wäre mir das halt lieber.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 13. August 2006, 20:13

streamen auf ne externe platte hab ich noch net probiert, hatte versucht ne grosse datei zu kopieren ca. 3GB und er meinte er braucht ne halbe stunde dafür. schaun mer mal. :D

good news, auch ne interne 300GB platte funzt, zumindest bis jetzt. das BIOS erkennt nur iergendwas um die 60 GB aber im linux iss alles da. werde mal weiter testen. der e-pc iss einfach ein brüller, war ein prima tip von dir. ;)

gruss

wilddog1806

32

Montag, 14. August 2006, 08:25

Zitat von »wilddog1806;17956«

streamen auf ne externe platte hab ich noch net probiert, hatte versucht ne grosse datei zu kopieren ca. 3GB und er meinte er braucht ne halbe stunde dafür. schaun mer mal. :D

good news, auch ne interne 300GB platte funzt, zumindest bis jetzt. das BIOS erkennt nur iergendwas um die 60 GB aber im linux iss alles da. werde mal weiter testen. der e-pc iss einfach ein brüller, war ein prima tip von dir. ;)

gruss

wilddog1806


3 GB = 3072 MB : 1800 sec. = 1,706 Mbyte/sec.. Denke das ist für USB 1.1 nicht zu schaffen, weil der ja nur mit 12 MBit/sec. = ca. 1,5 MByte/sec. spezifiziert ist. Musst mal genau testen und mit der Uhr messen.

Ja, Linux ist das BIOS wurscht, weil es das gar nicht abfrägt. Andererseits gibt es bei HP ein BIOS update. Musst mal sehen, ob Du das aktuelle hast. Vielleicht sind damit ja auch grössere HDD möglich unter Windoof.

Der Brüller? Ja, das sehe ich auch so! Darum habe ich ja jetzt zwei solcher Dinger. :) Heute werde ich mir ein CD ROM besorgen. Dann sind die Dinger perfekt. Na ja, fast, denn USB 2.0 wäre schon noch der Hit gewesen, aber es gab mal nen Schlager, da hiess es auch.... Du kannst nicht alles haben....;)

Tipp für Bastler:

Der CD-ROM Anschluss ist ein vollwertiger IDE Anschluss. Daran könnte man noch eine 2,5" HD hängen, wenn man sich einen entsprechenden Adapter zusammenpfriemelt.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

33

Montag, 14. August 2006, 16:17

3 GB = 3072 MB : 1800 sec. = 1,706 Mbyte/sec.. Denke das ist für USB 1.1 nicht zu schaffen, weil der ja nur mit 12 MBit/sec. = ca. 1,5 MByte/sec. spezifiziert ist. Musst mal genau testen und mit der Uhr messen.

die zeitangabe kam von midnight commander, ich habs dann aber abgebrochen. iss ja auch net so tragisch

Ja, Linux ist das BIOS wurscht, weil es das gar nicht abfrägt. Andererseits gibt es bei HP ein BIOS update. Musst mal sehen, ob Du das aktuelle hast. Vielleicht sind damit ja auch grössere HDD möglich unter Windoof.

wäre noch zu testen, iss mir aber im moment auch wurscht, ich will ja auf dem ding eh nur mit linux arbeiten.

Tipp für Bastler:

Der CD-ROM Anschluss ist ein vollwertiger IDE Anschluss. Daran könnte man noch eine 2,5" HD hängen, wenn man sich einen entsprechenden Adapter zusammenpfriemelt.

mit dem gedanken hab ich auch schon gepielt :rolleyes:


gruss

wilddog1806

34

Dienstag, 15. August 2006, 00:41

@wilddog1806:


Jetzt werde ich doch noch verrückt! Habe mir jetzt eine Original CD/DVD Adapterplatine besorgt. Mit keinem meiner Notebook Slimlinelaufwerke (alle von Compaq) möchte das Ding booten... Kannst Du bitte nochmal nachsehen, was Du für ein Laufwerk (Foto) verbaut hast?

Freenas zeigt beim booten an, das ein DVD-Laufwerk am Sekundären IDE Port als Slave hängt. Brauche aber ein Master.

Die Schxxxdinger kann man aber nur per FW update entweder als Slave oder Master patchen. Meine Compaq LW natürlich nicht. Da gibts nichts dafür.

Danke!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 15. August 2006, 12:47

mit nem foto muss ich mal schauen, aber ich hab da ein DVD-LW aus nem Toschi notebook reingepackt. kann sein das es auf cs eingestellt ist. hast du schon mal versucht über das bootmenü (F8) von cd zu booten ?

gruß

wilddog1806

36

Mittwoch, 16. August 2006, 07:57

Zitat von »wilddog1806;17992«

mit nem foto muss ich mal schauen, aber ich hab da ein DVD-LW aus nem Toschi notebook reingepackt. kann sein das es auf cs eingestellt ist. hast du schon mal versucht über das bootmenü (F8) von cd zu booten ?

gruß

wilddog1806


Habe nun ein CD LW von einem Kumpel gekriegt, das einwandfrei klappt. Trotzdem würde mich natürlich interessieren, wie Dein DVD LW genau bezeichnet wird. Vielleicht ziehst es ja mal kurz raus, wenn Du mal wieder was in der Kiste zu tun hast. Wäre toll, denn ne DVD möchte ich schon auch mal einlegen können in mein "Linux Multimedia NAS" Kistchen. :D

P.S.:
Du bist gut, "über F8 booten". Alle meine Slimlinelaufwerke (2x DVD Brenner, 3x DVD ROM, 1x CD-ROM, 1x DVD CD RW Kombi) werden vom BIOS nicht erkannt. Daher erscheinen die erst gar nicht im "F8" Bootmenü, sondern nur "Harddisk".
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



37

Donnerstag, 17. August 2006, 09:42

Hmmmm, jetzt werde ich vermutlich umdisponieren!

Weil ich einfach zu faul bin, mich mit Linux auseinanderzusetzen, werde ich mir den e-pc mit WinXP austatten und SFU oder Truegrid (=NFS Server f. Windoof) installieren. Damit hätte ich alles erschlagen, was ich brauche.

Lt. einer Meldung aus einem anderen Forum sollen auch 250GB Platten im e-pc C 10 laufen bzw. vom BIOS erkannt werden. Wenn das der Fall wäre, bräuchte ich nämlich kein Linux und das damit verbundene Filesystemdurcheinander auf der Platte.

Ausserdem hätte ich eine vertraute, für mich leicht zu administrierende Plattform und kann dank dem NFS-Server auch von meinen Digitalreceivern per NFS auf die Kiste zugreifen. Abspielen der Files mittels VLC ist auch kein Problem und ich ich überlege derzeit nur wo der Pferdefuss sein sollte bei dieser Lösung, wenn mir nicht die max. Festplattengrösse einen Strich durch die Rechnung macht?

????

Wenn jemandem was einfallen sollte was dagegen spricht, bitte posten!

Danke!

Grüsse

Graf Zeppelin
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 17. August 2006, 10:24

hmm, nun ja, ich weiss net ob du da mit XP wirklich glücklich wirst, XP ist ja bekanntermaßen ein resourcenfresser. aber, probieren geht über studieren. ich bin mal auf deine testergebnisse gespannt.

gruß wilddog1806

39

Freitag, 18. August 2006, 06:28

@wilddog1806:

Nun, das ist mir schon klar dass Win XP ein Resourcenfresser ist. Andererseits in Zeiten der Gigabytemonsterplatten ist es mir egal, ob dabei ein paar GB mehr oder weniger fürs OS draufgehen.

Ursprünglich wusste ich gar nicht, dass Windoof NFS (SFU) offiziell von MS kostenlos angeboten wird. Damit habe ich wirklich alles erschlagen und kann mit der Kiste alles machen, was ich mit einem reinen NAS auch machen kann.
Welches OS darauf letztendlich im Hintergrund läuft ist mir eigentlich ziemlich schnurz. Andererseits kann ich durch XP mein "NAS" auch als normalen PC, mit populären Programmen verwenden.

Ich muss jetzt nur mal eine grosse 300 GB HD reinhängen und sehen was das BIOS macht, das ist z. Zt. meine grösste Sorge. Alles andere geht ruck zuck.

Für SFU installieren und konfigurieren gibt es übrigens sehr gute Anleitungen im Netz. Und wenn es denn mal installiert ist, kann man Ordner und Partitionen unter NFS genauso leicht wie Netzlaufwerke freigeben bzw. sharen. Mehr brauche ich ja eigentlich auch nicht. (Sollte SFU nicht so der Überflieger sein, kann ich notfalls immer noch das bereits erfolgreichst getestete Freenas unter dem VMWare Player laufen lassen, oder die Digital-Receiver gleich mittels CIFS auf die "XP-NAS" Freigaben mounten).

Mit dem XP Remotedesktop kann man das Sytem ohne Bildschirm ganz easy fernadministrieren, also auch kein Problem. (Deshalb brauche ich nun auch kein etxra Webif zu installieren).

Wozu um alles in der Welt sollte ich mir nun also Linux mit dem ganzen, für mich unverständlichen, scriptischen Mist reinziehen ??? (Das viele tippen ist ja noch bedeutend schlimmer geworden als das damals mit DOS schon war)!

Unter Win XP installiere ich mir halt schnell mal was ich haben möchte, bei Linux müsste ich mir das gut und mehrmals überlegen!

Dass dazu noch unter XP ein sich allgemein durchgesetztes, standartisiertes Filesystem (NTFS) verwendet wird, erwähnte ich bereits. Es gibt auch keine Probleme mit FAT formatierten USB-Sticks, externen USB NTFS Platten etc. etc..

Ein externes DVD Laufwerk habe ich schon an den e-pc USB 1.1 gestöpselt und eine DVD mal kurz laufen lassen. Ruckelfrei, zumindest ist mir in dem kurzen Test nichts negatives aufgefallen.

Ausserdem kann mit jedem Rechner im Netz sofort auf das "XP-NAS" (weiss natürlich, dass diese Bezeichnung Käse ist) und dessen freigegebene Ordner zugegriffen werden, ohne das erst extra Samba und der ganze Shit installiert werden müsste.

Nun ja, ich möchte hier ja keinen "Linuxpäpsten" auf den Schlips treten, oder gar einen Glaubenskrieg anzetteln aber für mich faulen Hund ist dieses ganze Linux Zeuchs nichts. Ich bleib jetzt halt bei Windoof, genauso, wie man einen alten Baum nicht verpflanzen sollte. :)


Edit:

Soeben habe ich in einem anderen Forum bestätigt gekriegt, dass eine 250 GB Platte ohne Probleme im e-pc C10 mit dem BIOS 2.02 bestens funktioniert.

Zitat


1. "250 GB funktioniert ohne jegliche Festplatten-Tools etc."
2. Voraussetzung ist allerdings ein 48-bit-Tool (OnTrack / Kroll) für die Benutzung unter W2k
3. oder WinXP mit mindestens Service Pack 1.


Also, dann steht mir eigentlich nichts mehr im Weg!!!! :)

Meine anfängliche Überlegung die beiden e-pc gleich mit 933 MHz und 866 MHz PIII CPU und jeweils 256 MB RAM zu kaufen war also goldrichtig. Darauf läuft nämlich Win XP ganz passabel und zügig, was ich mit den jetzt -noch- eingebauten 40 GB Platten bereits mal angetestet habe.

Es wird also jetzt ein energiesparendes (23 Watt) "Windows-XP-NAS" aufgesetzt, mit dem man z. B. gleich die Videostreams (*.ts) mit VLC anschauen oder mit dem Womble "MPEG Video Wizard DVD" schneiden und ggf. auf DVD brennen kann wenn man möchte. :) Letzteres supertolle Programm gibt es schon mal gar nicht für Linux, so ginge es jetzt nämlich schon mal los.

Weiss jetzt nicht, ob "Win Server 2003" auch für den kleinen e-pc geeignet wäre...aber wenn jemand noch was zu e-pc Server-Lösungen einfällt, immer hier in den Thread rein damit.

Mein persönliches, abschliessendes Fazit:

Ja, ansonsten ist ja eigentlich nun das meiste gesagt und meine ganz klare Empfehlung ist der kleine, schuckelige "HP e-pc C10", den man für nen Appel und nen Ei kriegt. Die fertigen Home-NAS Systeme sind im Vergleich dazu viel zu teuer und unflexibel. Wer das dementieren möchte, soll das bitte hier tun! (Soll sich aber schon mal warm anziehen). :)

(Ist der e-pc C10 nun die "eierlegende Wollmilchsau", für nicht mal das Geld was ein Home-NAS gekostet hätte und das dazu oft noch miserable Netzübertragungsleistungen und andere Unzulänglichkeiten/Kinderkranheiten bietet)?


PS:

@wilddog1806:

Bitte vergiss nicht mir die Bezeichnung des DVD Laufwerks zu nennen.



Viel Spass beim NAS selber bauen (mit welchem OS auch immer) wünscht Euch

und dazu beste
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



40

Freitag, 18. August 2006, 18:13

Ich muss dazu auch mal was loswerden.

Eure Berschreibung zu den Fortschritten sind erstklassig beschrieben und der letzte Beitrag das es ein NFS für XP haben meine Augen leuchten lassen.

Wo finde ich diese Programm.

Und könntet Ihr mal nach dem ganzen do it yourself auch mal Bilder reinstellen. Wäre echt klasse

Social Bookmarks