Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

341

Montag, 8. Januar 2007, 15:01

Hi,

Habe diesen Thread mit Interesse verfolgt.

Ich habe mir einen E-PC 42 (1,8 GHz) angeschafft. Leider habe ich beim abspielen von Filmen von meiner USB Platte (der E-PC hat ja nur USB 1) immer wieder ein Ruckeln. Die Platte ist mit CIFS gemountet. Soweit ich das sehen kann gibt es dieses Ruckeln beim direkten Abspielen von der Platte des E-PC nicht.

Liegt das am USB 1 oder kann es andere Ursachen haben? Hat es schon jemand geschafft dieses USB 1 Problem zu lösen? Denn sonst mußich ihn leider wieder verkaufen.

Grüße

Silvia

342

Montag, 8. Januar 2007, 16:11

Zitat von »sauserl;21711«

Hi,

Habe diesen Thread mit Interesse verfolgt.

Ich habe mir einen E-PC 42 (1,8 GHz) angeschafft. Leider habe ich beim abspielen von Filmen von meiner USB Platte (der E-PC hat ja nur USB 1) immer wieder ein Ruckeln. Die Platte ist mit CIFS gemountet. Soweit ich das sehen kann gibt es dieses Ruckeln beim direkten Abspielen von der Platte des E-PC nicht.

Liegt das am USB 1 oder kann es andere Ursachen haben? Hat es schon jemand geschafft dieses USB 1 Problem zu lösen? Denn sonst mußich ihn leider wieder verkaufen.

Grüße

Silvia


Also normalerweise müsste die erreichbare Bitrate von USB 1.1 reichen, um davon DVB-s Streams abspielen zu können. Allerdings spielen dabei mehrere Faktoren eine Rolle u. a. der verwendete Chipsatz des USB to IDE Controllers im externen USB Gehäuse.

Mach doch mal einen einfachen Test:

Streame auf die interne Platte und kopiere diesen Stream dann auf die USB Platte und spiele den mal davon ab. Wenn das nicht ruckelt, ist der Fehler beim streamen (CIFS macht so seine Problemchen) zu suchen. Würde Dir aber sowieso empfehlen mittels eines Streamingservers wie ngrab, wingrab etc. zu streamen, was bei mir anstandslos auch auf eine USB Platte klappt. Der Vorteil ist auch dass man gleich *.mpg Files erhält und diese mit den meisten Software Playern abspielen kann, was bei *.ts meines Wissens nur mit dem VLC geht. Ausserdem wecke ich nun den e-PC per WOL auf und Wingrab fährt den selbst wieder runter wenn (Timer-) Aufnahme fertig.

Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit, den e-pc mit einer sehr schnellen, externen S-ATA Schnittstelle auszustatten, an die Du ein universelles USB/S-ATA Kombigehäuse hängen könntest. Möglichkeiten gibts viele. Habe über eigentlich alles hier im Thread schon geschrieben, einfach die Suche anwerfen... ;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



343

Montag, 8. Januar 2007, 16:47

Hi Graf Zeppelin

ich habe die Filme auf die interne Platte der Dreambox aufgezeichnet, sie dann auf den E-PC geholt, und von da dann auf die externe Festplatte. Die externe Festplatte ist eine von WD, MyBook essential 320 GB
Direkt auf die USB Platte aufnehmen war und ist eigentlich nicht geplant.
Das Ruckeln habe ich nur beim anschauen der Filme von der Festplatte über die Dreambox. Vom E-PC ist alles einwandfrei.

Bilde ich es mir nur ein oder geht TS nicht auch mit dem Mediaplayer? Hab grad kein TS auf dem Notebook zum testen.

Das mit dem Festplattenanschluß interessiert mich, ich habe aber in Thread noch nicht so viel dazu gefunden (Ist ja auch ein echter Monster thread geworden :-))

Da ich mit dem E-PC auch noch CDs zu MP3 machen will brauche ich das CD LW noch. kann man diesen Anschluß nicht auch als 2. Festplatte an die erste hängen?

Was tatsächlich selberbauen angeht bin ich nicht so sehr begabt...was bräuchte ich denn um so einen Anschluß zu basteln? Gibt es denn irgendwo konkrete Anleitungen dazu?

Grüße

Silvia

344

Montag, 8. Januar 2007, 21:02

Zitat

ch habe die Filme auf die interne Platte der Dreambox aufgezeichnet, sie dann auf den E-PC geholt, und von da dann auf die externe Festplatte. Die externe Festplatte ist eine von WD, MyBook essential 320 GB
Direkt auf die USB Platte aufnehmen war und ist eigentlich nicht geplant.
Das Ruckeln habe ich nur beim anschauen der Filme von der Festplatte über die Dreambox. Vom E-PC ist alles einwandfrei.


Dann schauts bei Dir tatsächlich so aus, dass etwas nicht ganz zusammenpasst auf der USB Seite, denn es gibt nur ein paar Sender (ARD,ZDF, ORF) die mit ihren Datenraten nahe an die max. Datenrate 12 Mbit/sec. von USB 1.1 rankommen. Bei ZDF sind es etwa 8-9 MBit/sec.. Allerdings wenn noch alle Tonspuren aufgezeichnet werden, kann es vielleicht schon mal eng werden. Der Mediaplayer der Dreambox spielt übrigens auch *.mpg (mit mehreren Audiospuren) problemlos ab. Ein ts Stream hat auch noch andere Sachen mit drinne, die die Bitrate unnütz in die Höhe treiben.

Zitat

Bilde ich es mir nur ein oder geht TS nicht auch mit dem Mediaplayer? Hab grad kein TS auf dem Notebook zum testen.


Das weiss ich jetzt gar nicht, weil ich den nie nehme.

Zitat

Das mit dem Festplattenanschluß interessiert mich, ich habe aber in Thread noch nicht so viel dazu gefunden (Ist ja auch ein echter Monster thread geworden :-))


Steht aber wirklich alles drinne, a bisserl suchen wirst schon müssen, Schatzerl. :)

Zitat

Da ich mit dem E-PC auch noch CDs zu MP3 machen will brauche ich das CD LW noch. kann man diesen Anschluß nicht auch als 2. Festplatte an die erste hängen?


Ich würde einen zweiten IDE Anschluss an der primären Kanal hängen und diesen zu eS-ATA wandeln. Daran kannst dann eine externe Platte mit USB/S-ATA Kombigehäuse hängen. Den anderen sec. IDE Port braucht das Ding zum booten von den CD LW. Denke mal, dass das bei Deinem e-pc C40 auch so ist, wie bei meinen C10 ern.

Zitat

Was tatsächlich selberbauen angeht bin ich nicht so sehr begabt...was bräuchte ich denn um so einen Anschluß zu basteln? Gibt es denn irgendwo konkrete Anleitungen dazu?


Nö, aber Du brauchst nur ein ganz normales 80 pol. IDE Kabel mit zwei HDD Buchsenleisten und einen sog. IDE to S-ATA Adapter und dann noch ein fertiges Slotblech um den internen S-ATA zu e S-ATA zu machen. Die Buchse musst halt von dem Slotblech abschrauben und irgendwo im e-pc einbauen. Sinnigerweise irgendwo im Frontbereich.

Die interne Platte bleibt als Master und der S-ATA Anschluss wird als wird als Slave gejumpert. (Oder Du jumperst bei beiden Cable Select).

Viel Erfolg! :)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



345

Montag, 8. Januar 2007, 22:55

Zitat von »Graf Zeppelin;19530«



Jetzt habe ich mir mal die Festplattengehäuseabdeckung genauer angesehen. Wenn man den oberen Kunstoffdeckel abmontiert, ist das Blech mit den Einrasthaken nackt. Wenn man von diesem Blech von hinten ein paar mm abschneidet, haben die Kabel Platz. Ausserdem sind in dem Blech schon 4 Löcher mit Gummiringen, auf die die HD geschraubt werden kann. Super, wie dafür gemacht...

Wenn man nun die 2te Platte mitnehmen will, zieht man einfach das Blech samt HD nach hinten und fertig!

Das beste ist, dass man den Kunstoffdeckel wieder draufmontieren kann, wenn einem mal was anderes einfällt, weil die paar mm weniger Blech stören nicht!


Hi ich nochmal,

hab ich das richtig verstanden das du den Gehäusedeckel mit der 2. Platte trotzdem noch zukriegst?

Gibt das Probleme mit der Temperatur?

Es wäre super wenn du mir ein Foto per Mail senden könntest .

Grüße

Silvia

346

Dienstag, 9. Januar 2007, 08:49

Ach weisst Sauserl, bei aller Liebe, ich habe dieses Projekt eigentlich weitgehend abgeschlossen und fange jetzt nach über 300 postings - in denen wirklich alles schon x-mal durchgekaut wurde- nicht mehr von vorne an. Sei mir bitte jetzt nicht böse!


Ausserdem, was nützte Dir jetzt ein Foto von einem C10 Gehäuse, wenn Du einen C40 hast? (Das C10 Gehäuse geht natürlich nicht mehr zu, wenn eine zusätzliche 3,5 " Platte, quasi Huckepack auf die Originale gesetzt wird).

Wolltest Du nicht unbedingt eine externe Platte anschliessen, weswegen ich Dir den Typ mit dem SATA/USB Kombigehäuse gab?

Wenn Du jetzt die WD 320 GB Platte jetzt doch (zusätzlich) einbauen möchtest, kannst du gleich auf diese Platte 2 Partitionen -eine kleinere für das OS mit seinen paar GB und eine grosse Datenpartition für die Filme, mp3 etc.- machen und die vermutlich kleine Originalplatte rausschmeissen. Vorschlag: 20 GB LW C: / 300 GB für Daten / Filme etc.

Die kleine, ausgebaute Platte kannst Du in das nun leere USB Gehäuse einbauen und damit Deine Daten transportabel halten.

Ich selbst bin noch nie in die Verlegenheit gekommen 320 GB transportieren zu müssen und falls das doch mal erforderlich sein sollte, kann man den e-pc C10 schnell öffnen und die Platte mit ein paar einfachen Handgriffen rausnehmen. Daran einen einfachen IDE to USB 2.0 Adapter angesteckt und fertig. (Diese Adapter gibts bei eBay schon für unter 10 € samt Netzteil).

Das ist wirklich kein Problem mit diesen Dingern und die Platte ist obendrein noch durch den herausnehmbaren Käfig geschützt, zumindest beim C10. Den C40 kenne ich leider nicht.

Meinst nicht, dass das die klügsten, einfachsten Lösungen wären, wenn Du schon nicht so begabt bist bei Basteleien, wie Du selbst schon schriebst?

Denk vielleicht erst mal darüber nach, was Du nun mit dem Ding genau machen möchtest. Dann fällt uns schon was ein! :)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



347

Dienstag, 9. Januar 2007, 10:59

Hi Graf Zeppelin,

ich hab mir ganz genau überlegt was ich machen will :-) Ich will einfach nur die guten Filme ohne Ruckeln genießen.

Im E-PC habe ich schon eine 250 GB Platte.
Dort werde ich die Filme mit der hohen Bitrate speichern.

Die WD werde ich für Musik, meine Seriensammlungen und für die Zeichentrickfilme nehmen. Das klappt nämlich.

Ich wollte nichts unbedingt, ich suche einfach nur nach einer eleganten Lösung für mein Problem mit den ruckelnden Filmen. Das mit dem E-Sata ist mir tatsächlich zuviel Bastelei, auch weil die WD ja keinen Anschluß hat und ich nicht noch eine externe Festplatte kaufen will.

Ich habe nur dein Posting nicht so ganz verstanden, beim ersten lesen des Threads (ja ich hab ihn ganz gelesen, teilweise sogar 2 mal) dachte ich du meinst mit weggelassener Kunststoffabdeckung das PC Gehäuse. Deswegen habe ich die Idee sofort verworfen, denn den PC offenstehen lassen geht gar nicht.

Beim 2. Lesen dachte ich dann das hatte ich falsch verstanden. Deshalb die Nachfrage. Das es tatsächlich nicht mehr zugeht, hab ich dann wohl überlesen.

Der E-PC 42 ist vom Gehäuse minimal größer. Ich werd ihn wohl mal aufmachen müssen.

Grüße

Silvia

348

Mittwoch, 10. Januar 2007, 09:47

Zitat

ich hab mir ganz genau überlegt was ich machen will :-) Ich will einfach nur die guten Filme ohne Ruckeln genießen.
Nun, das kannst Du ja, wenn du auf die interne Platte streamst.

Zitat

Im E-PC habe ich schon eine 250 GB Platte.
Dort werde ich die Filme mit der hohen Bitrate speichern.
Jetzt hamma uns! :)

Zitat

Die WD werde ich für Musik, meine Seriensammlungen und für die Zeichentrickfilme nehmen. Das klappt nämlich.
Wannst meinst.... :)

Zitat

Ich wollte nichts unbedingt, ich suche einfach nur nach einer eleganten Lösung für mein Problem mit den ruckelnden Filmen. Das mit dem E-Sata ist mir tatsächlich zuviel Bastelei, auch weil die WD ja keinen Anschluß hat und ich nicht noch eine externe Festplatte kaufen will.
Tja etwas Bastelei ist es natürlich schon, aber dieses Projekt wurde auch so deklariert. Ausserdem macht es Spass aus den ausrangierten kleinen Büro Workstations etwas sinnvolles zu zaubern. Sonst hätten sich viele gleich was NASes von der Stange kaufen können. :)

Ausserdem brauchst Du keine neue Platte kaufen, sondern kannst die WD aus dem Gehäuse nehmen und in ein solches USB/SATA-Kombileergehäuse einbauen.

Kannst Du dir ja immer noch überlegen, dann hättest 570 Gigabyte ....gleich schnell. Ausserdem würde sich die externe SATA Platte verm. schlafen legen, was bei Deiner jetzigen, reinen USB - Platte, wahrscheinlich nicht der Fall ist.

Zitat

Ich habe nur dein Posting nicht so ganz verstanden, beim ersten lesen des Threads (ja ich hab ihn ganz gelesen, teilweise sogar 2 mal) dachte ich du meinst mit weggelassener Kunststoffabdeckung das PC Gehäuse. Deswegen habe ich die Idee sofort verworfen, denn den PC offenstehen lassen geht gar nicht.
Mein e-pc steht nicht offen, es wurde lediglich eine Kunstoffabdeckung entfernt, was aber ein Schmarrn war im Nachhinein betrachtet. Ich werde meine 300 GB Huckepack-Platte einbauen und die 40 GB rauschmeissen.

Die zweite IDE Schnittstelle, an der jetzt das Slimline DVD-Laufwerk hängt. wird evtl. mal zu eSATA umfunktioniert, was natürlich mit noch mehr Bastelei verbunden ist, weil ich zuerst den 50 pol. Anschluss zu Standart IDE 40 pol. umfunktioneren müsste. Wenn man von CD/DVD booten oder abspielen will, steckt man halt ein solches Lauwerk an, oder eben eine weitere HDD.

Das werde ich aber erst machen, wenn die 300 GB HDD mal voll sein sollte. Man kann nämlich alles übertreiben. Übrigens werden die meisten Filme eh ständig wiederholt und ob es sich daher lohnt diesen Müll auf Platte zu arivieren? Na ja... das weisst Du ja alles selbst. :)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



349

Donnerstag, 11. Januar 2007, 12:17

Hi,

jetzt hab ich das Baby mal aufgemacht. Scheint innen doch etwas anders aufgebaut zu sein, ich seh da keinen Platz und auch keine Kunststoffteile. Nur den Metallkäfig, der sitzt direkt unter der PC Abdeckung.

Zitat von »Graf Zeppelin;21756«


Tja etwas Bastelei ist es natürlich schon, aber dieses Projekt wurde auch so deklariert. Ausserdem macht es Spass aus den ausrangierten kleinen Büro Workstations etwas sinnvolles zu zaubern. Sonst hätten sich viele gleich was NASes von der Stange kaufen können. :)


Was mich vor allem gereizt hat, ist die Schneide bzw Umwandlungsarbeit im Hintergrund ablaufen zu lassen, ohne das mein Notebook belegt ist. Dazu dann die Netzwerkfestplatte die meine Dreambox mag :)

Gestern war ich bei Ikea, und was habe ich da in der Deko bei den Büros gesehen....:D


Zitat von »Graf Zeppelin;21756«

Ausserdem brauchst Du keine neue Platte kaufen, sondern kannst die WD aus dem Gehäuse nehmen und in ein solches USB/SATA-Kombileergehäuse einbauen.


Die WD krieg ich ohne Beschädigung des Gehäuses da sicher nicht raus...ausserdem ist es eine IDE Platte. Geht die überhaupt in ein solches Gehäuse?

Zitat von »Graf Zeppelin;21756«

Ausserdem würde sich die externe SATA Platte verm. schlafen legen, was bei Deiner jetzigen, reinen USB - Platte, wahrscheinlich nicht der Fall ist.


Doch, die WD geht in Ruhezustand nach 10 Minuten. Und fährt mit herunter wenn der PC in Standby geht. Das finde ich ganz praktisch da die Kiste im TV-Schrank steht und ich unglaublich ungerne aufstehe.


Zitat von »Graf Zeppelin;21756«

Das werde ich aber erst machen, wenn die 300 GB HDD mal voll sein sollte. Man kann nämlich alles übertreiben. Übrigens werden die meisten Filme eh ständig wiederholt und ob es sich daher lohnt diesen Müll auf Platte zu arivieren? Na ja... das weisst Du ja alles selbst. :)


Da hast du vermutlich recht. Ich bin noch nicht so lange in dem Geschäft, die Erkenntnis wird sich sicher bald auch bei mir breitmachen.

Grüße

Silvia

350

Freitag, 12. Januar 2007, 11:55

Hi Graf Zeppelin,

Kann man auch eine 320 Festplatte in einen e-pc wie du ihn hast rein machen?

gruß

thor

351

Samstag, 13. Januar 2007, 14:45

Zitat von »Thor1967;21823«

Hi Graf Zeppelin,

Kann man auch eine 320 Festplatte in einen e-pc wie du ihn hast rein machen?

gruß

thor


Ja, das kannst Du, allerdings sollte die Bootpartition nicht grösser als 250 GB sein, habe ich mal wo gelesen. Du musst die Platte partitionieren und dann darauf das OS installieren!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



352

Samstag, 13. Januar 2007, 14:50

danke für die positive antwort

gruß

thor

353

Samstag, 13. Januar 2007, 20:50

Hi Thor,

ich habe den E-PC 42. Ich habe eine 250 GB Festplatte eingebaut.

Im Bios wurden die vollen 250 GB erkannt, in XP selber wurde mir dann aber der über 137 GB liegende Teil als belegt angezeigt.

Eine Partitionierung brachte keine Abhilfe.

Ich musste den Chipsatztreiber updaten, dann hat es geklappt.

Grüße

Silvia

354

Sonntag, 14. Januar 2007, 00:33

na dann hoffe ich mal das es für den HP Compaq e-pc E-Vectra auch geht

gruß

Thor

355

Sonntag, 14. Januar 2007, 09:39

Also ich habe ja huckepack eine 300 GB (eine Partition) an den ersten IDE Port als Slave zusätzlich zur eingebauten 40 GB Platte gehängt. XP erkennt die vollen 300 GB, allerdings läuft die Platte, wegen fehlender BIOS unterstützung, nur im CPU lastigen und wesentlich langsameren PIO Mode. Die 40 GB interne Masterplatte am IDE 1 hat volle DMA Unterstützung.

Abhilfe würde sicherlich ein rauslegen des zweiten -jetzt für das CD Laufwerk reservierten- 50pol. IDE Ports bringen, indem man diesen zu SATA (wie bereits mehrfach geschrieben) wandelt und eine eSATA Buchse in die Kiste einbaut.

Das ist aber nur mit etwas löterei machbar. Wer´s noch nicht weiß:
Die ersten 40 Adern des 50pol. Flachkabels sind 1:1 mit denen eines 40 pol. -normalen IDE Kabels zu verbinden. (Rote Ader ist 1).

Am besten lötet man aber einen 4o pol. Wannenstecker an das 50 pol. Kabel, denn in diesen kann dann der IDE/SATA Adapter einfach eingesteckt werden und man ist universeller, weil das dann das gleiche ist, als wenn der 40 pol. Wannenstecker auf dem Mainboard wäre. Diese Wannenstecker gibts bei Reichelt oder Conrad, oder falls man eine alte IDE Platte oder ein altes Mainboard hat, kann man versuchen den auszulöten.

Das wäre m. E. DIE Lösung um

a) die fehlende USB 2.0 Schnittstelle nicht mehr vermissen zu müssen
b) eine sehr moderne, schnelle Schnittstelle nach draussen zu haben von der man auch booten könnte, wenn man kein passendes Slim-CD Laufwerk hat. Klar dass man daran auch eine Festplatte -vermutlich beliebiger Grösse- anstecken könnte.

Es gibt auch einfache Platinchen, die auf eine IDE Platte oder DVD-LW aufgesteckt werden und diese zu einem SATA Device wandeln. "sauserl" (der Name gefällt mir :) ) würde sowas brauchen. Ob aber dann eine solche Platte/LW in einem sog. USB/SATA Kombi-Gehäuse noch Platz hat, müsste getestet werden.

Wers ganz geschickt machen will, legt noch die Stromversorgung vom e-pc nach aussen, dort kann man dann die SATA Geräte direkt am e-pc anstecken, ohne dafür ein extra Netzteil nehmen zu müssen.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



356

Sonntag, 14. Januar 2007, 10:38

Hier noch ein Bild von den vorher beschriebenen Wannensteckern, damit Ihr wisst was ich meine:

Und noch ein Link zu einem solchen eSATA/USB Kombigehäuse:
http://cgi.ebay.de/Raidsonic-ICY-BOX-IB-…1QQcmdZViewItem
»Graf Zeppelin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Wannenstecker.jpg
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



357

Sonntag, 14. Januar 2007, 20:01

Jetzt habe ich noch ein externes HDD Gehäuse entdeckt, dass extern je eine USB 2.0 und eine SATA Schnittstelle hat. In dieses Gehäuse werden ganz normale IDE (PATA) Platten eingebaut!

http://www3.hardwareversand.de/8Vf2dWYyJ…d=2804&agid=648
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



358

Mittwoch, 17. Januar 2007, 08:16

Zitat von »Graf Zeppelin;21887«

Jetzt habe ich noch ein externes HDD Gehäuse entdeckt, dass extern je eine USB 2.0 und eine SATA Schnittstelle hat. In dieses Gehäuse werden ganz normale IDE (PATA) Platten eingebaut!

http://www3.hardwareversand.de/8Vf2dWYyJ…d=2804&agid=648


Zwischenzeitlich habe ich erfahren, dass sich die Platte im SATA Mode schlafen llegt. (Im USB - Betrieb weiss ich es noch nicht) Wie Ihr seht, ist das die ideale Ergänzung zum e-pc.

Falls jemand weiss, wo man ein solches 50 pol. Kabel, samt aufgepresster 50pol. Steckerbuchse herkriegt, bitte posten, denn dann bräuchte man das Originalkabel nicht hernehmen.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



359

Sonntag, 21. Januar 2007, 12:27

So, wenn ich nun keinen Denkfehler mache, dann müsste der 50 pol. IDE Anschluss (Rastermass 2.0 mm) durch ein einfaches aufstecken eines 2,5" > 3,5 IDE Adapters (wie man den z. B. benötigt um 2,5" HDD`s in Desktopsystemen betreiben zu können) reichen um dann eine zweite, ganz normale 40 pol. Desktop IDE Schnittstelle zu haben.

Die 44 pol. Buchse (wo normalerweise die 2,5" HDD angesteckt würde) müsste so in den Wannenstecker des e-pc gesteckt werden, dass die ersten 40 Pins 1:1 verbunden sind.

Pin 41-44 sind Stromversorgung und der angelötete Molex-Stecker kann vom Adapter entfernt werden (uns geht es ja nur um die Adaption vom RM 2.0 mm in RM 2,54 mm der ersten 40 Pins. Wer es ganz genau machen möchte kann ja noch die 44 pol. Buchse auf 40 Pins mit Dremel, Feile etc. verkürzen).

Auf dieser Seite kann man nachsehen, dass die ersten 40 Pins 1:1 sind und daher durch Verwendung eines solch simplen Adapters noch nicht mal gelötet werden muss (das 50 pol.Originalkabel bliebe einem natürlich auch erhalten):

http://www.hardware-bastelkiste.de/index.html?ide.html

2,5" > 3,5" IDE Adapter gibt es bereits für ein paar Euronen im Handel.

Edit:

Soeben habe ich mir zwei Stück -durch Sofortkauf bei Ebay- geordert. Preis incl. 2,50 Versand 5,68 Euro.

Bitte Euch um reges Feedback!

Anbei ein Foto von so einem Adapter:
»Graf Zeppelin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Adapter.jpg
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



pogo007

Anfänger

Beiträge: 2

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

360

Freitag, 26. Januar 2007, 00:04

Hallo alle zusammen,

habe mir in den letzten Tagen das Thema ab Seite 1 bis zum Schluß durchgelesen. Danke an Graf Zeppelin für die Erfahrungsberichte.
Habe heute meinen HP e-PC 10 mit 800MHz CD-ROM und WIN2000 Lizenz bekommen.
Ich werde in den nächsten Tagen den Kleinen mit einer 200GB Seagate-Platte etwas aufpäppeln und ihn fit fürs streamen machen.
Ich werde dann schreiben wie es läuft.

Grüsse

pogo007

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks