Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

261

Montag, 6. November 2006, 14:10

Macht da glatt einer Werbung für seinen e-pc mit unserem Thread! http://cgi.ebay.de/HP-e-PC-C10-1GHz-128M…1QQcmdZViewItem
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Messiahs

Anfänger

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

262

Montag, 6. November 2006, 19:08

dann sollten wir nun ehrlich werden und die Wahrheit über den Kleinen schreiben ;-)

263

Montag, 6. November 2006, 19:38

Zitat von »Messiahs;20167«

dann sollten wir nun ehrlich werden und die Wahrheit über den Kleinen schreiben ;-)


Wie meinst Du das, willst Du etwa damit sagen ich hätte gelogen? :D
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



264

Montag, 6. November 2006, 19:42

Uuups... hätte ich jetzt fast übersehen:

Nun über 10.000 Hits auf diesen Thread!!! Mann, das ist Rekord auf diesem Board wenn ich mich nicht irre!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



265

Montag, 6. November 2006, 19:53

langsam könnte man aber auch mal wieder OnTopic werden :rolleyes:
http://www.dachbox4you.de Dachboxen und Dachträger in Darmstadt und Rhein-Main einfach mieten

266

Montag, 6. November 2006, 20:11

Zitat von »Marco;20171«

langsam könnte man aber auch mal wieder OnTopic werden :rolleyes:


Ja klar, aber ich weiss bald nix mehr, denn ich denke das meiste ist eh gesagt über die Thematik.

Aber hoffentlich ist Dir das auch Recht, wenn Dein Server derart mit Traffic belastet wird, weil bisher hast Du selbst eigentlich nicht viel dazu gesagt? :confused: Von mir aus kannst Du auch closen, wenn das gewünscht wird.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



267

Montag, 6. November 2006, 20:30

Zitat von »Graf Zeppelin;20172«


Aber hoffentlich ist Dir das auch Recht, wenn Dein Server derart mit Traffic belastet wird, weil bisher hast Du selbst eigentlich nicht viel dazu gesagt?


Natürlich ist mir das Recht,Traffic spielt hier keine Rolle.
Ich finde es gut, dass hier der eine oder andere über den Telerand schaut und das mit anderen teilt, von solchen Sachen lebt die Community schließlich. Genau für solche Sachen wi deises Thema haben wir ja den Bereich "Andere Nas Systeme"!!!

Zitat von »Graf Zeppelin;20172«


Von mir aus kannst Du auch closen, wenn das gewünscht wird.


Ich werde diesen Thread mit Sicherheit nicht closen. Wie du ja mit Sicherheit in der langen Zeit deiner Mitgliedschaft bemerkt hast, läuft das Forum hier zum größten Teil unmoderiert, eben weil sich die User zum größten Teil an die Spielregeln halten und es wenig Wildwuchs "verzeih bitte" gibt. Ich denke das alle so am besten fahren. Um aber die Übersichtlichkeit etwas zu wahren, mache ich ab und an eben auf das eine oder andere aufmerksam. Gerade solche Sachen wie Ebay und co. sind gut im Smaltalk aufgehoben :D
http://www.dachbox4you.de Dachboxen und Dachträger in Darmstadt und Rhein-Main einfach mieten

268

Montag, 6. November 2006, 21:03

Zitat

Gerade solche Sachen wie Ebay und co. sind gut im Smaltalk aufgehoben


Nun ja, bitte verzeih bitte da bin ich wohl etwas abgerutscht. Aber mir ist einfach der Gaul durchgegangen, weil ich mich in anderen Foren und in der Firma über einige solcher Typen geärgert hatte. Deshalb hatte ich mal auf den Busch geklopft. Das sich ein populärer Thread dazu besser eignet, als einer der sowieso nicht angeklickt wird, kam mir dabei gerade Recht!

Ansonsten werde ich zukünftig natürlich weiterhin versuchen sachlich zu bleiben und den Boardgedanken in unserem eigenen Sinne thementreu leben. ;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

269

Donnerstag, 9. November 2006, 19:51

Zitat von »kodo;19703«

Hi,

ich hatte ja openfiler ausprobiert und war gar nicht mal so unzufrieden damit. Am Sonntag abend habe den e-pc dann runtergefahren und machte eine Entdeckung: Der LAN Port schien hin zu sein. Nach dem Einschalten kein stabiler Link mehr, immer nur kurzes Flackern und aus und das egal, ob ich im BIOS war oder ein anderes OS gebootet hatte. Ich hatte dann den Verkäufer angemailt zwecks Garantieaustausch, und am Montag direkt bevor ich verpacken wollte die original Festplatte wieder eingebaut und mal eben zum Probelauf angeschlossen. W2k fuhr hoch und siehe da, der Link ist wieder da. Fazit: openfiler hat irgendwas mit der Netzwerkkarte angestellt, so daß es aussah, als wär sie kaputt. Das mal so als Tip, vielleicht stolpert ja noch jemand in dieses Problem :rolleyes:


Das hatte ich heute auch mit Ubuntu Server 6.10

Nach einem Neustart blinkte das orangene Lämpchen hinten am Anschluss und der Router an der Gegenstelle zeigte keine Verbindung (alle Lämpchen aus). Den Fehler hab ich noch nicht gefunden, aber zumindest einen kleinen Workaround, um wenigstens bei der Fehlersuche weiterzumachen: Einfach nach dem Start F12 für Netzboot drücken. Das schlägt natürlich fehl, aber beim Laden des internen Treibers der Netzwerkkarte wird diese wenigstens wieder aktiviert...

Ich werde jetzt erst mal das aktuellste BIOS aufspielen und dann weiterschauen.

Überzeugt bin ich von der Kiste bislang noch nicht ... der Charme der kleinen NSLU fehlt irgendwie :(
Und der verbaute Lüfter ist verdammt laut!
Gruß,
Flo

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

270

Donnerstag, 9. November 2006, 20:05

Welches BIOS nimmt man denn?
--------------
hp e-pc c10/s10, flashable BIOS for TopTools packaged to be silently installed by TopTools under Win. 98 SE, NT 4.0 and Win. 2000 IN.02.02
--------------
hp e-pc c10/s10, flashable BIOS under Windows IN.02.03
--------------

Die Version 2.02 trägt ein neueres Datum als die 2.03 ??
Gruß,
Flo

271

Freitag, 10. November 2006, 07:34

Zitat

Überzeugt bin ich von der Kiste bislang noch nicht ... der Charme der kleinen NSLU fehlt irgendwie
Und der verbaute Lüfter ist verdammt laut!
Dann kannste den ja wieder verkaufen und weiterhin einer ach so charmanten NSLU2 fröhnen. Ich weine meiner keine Träne nach. Ausserdem sind so viele hier mit dem e-pc zufrieden und jetzt kommst Du mit so einer Meldung daher, dass dir der Charme fehlen würde. Ich möchte hier keine negativen Diskussionen vom Zaun brechen, aber was ich mir bei ner solchen Meldung denke, kannst Du dir bestimmt vorstellen. Ich glaube auch, dass Du dir noch keine Gedanken gemacht hast, dass sowas ein kompletter PC ist und nichts mit einem Spielzeugteil ala NSLU2 gemeinsam hat.

Bei mir ist der Lüfter im Normalbetrieb kaum hörbar. An beiden Kisten! Ergo scheint an deiner was faul zu sein. Kannst ja einen 80 mm Papstlüfter einbauen oder das Ding passiv kühlen, dann hörst Du überhaupt nichts mehr.

Zitat

Die Version 2.02 trägt ein neueres Datum als die 2.03 ??
Die 2.02 ist die neuere Version. Warum die bei HP rückwärts zählen weiss ich auch nicht.

Warum Ihr Euch aber dieses Linuxzeuchs antun müsst, wird mir wohl noch länger ein Rätsel bleiben. Auf meinen Kisten ist Win XP Pro installiert und alles läuft wie es sein soll.

Ist das mit Linux eine Marotte um sich zu beweisen dass man auf Microsoft nicht angewiesen ist und es einem gewissen Trend unterliegt durch das anwenden von Linux besonders "in" oder "cool" zu sein?
Mir als User ist das doch total wurscht, Hauptsache alles funktioniert und dabei kann es mir doch schnurzegal sein ob mich nun ein Pinguin oder ein Window begleitet.
Die Hauptsache ist, dass das OS problemlos das macht, was ich haben möchte und dabei leicht zu bedienen ist. Davon ist Linux m. E. momentan aber noch weit entfernt mit dem ganzen skriptischen Mist. Das hatte mich bei der NSLU2 gestört, wobei dazu noch so bescheuerte Begriffe wie unslingen, sluggen, schnuggeln ;) und der ganze Krampf dazu kamen, wie es bei Linux wohl Usus ist besonders kompliziert und exotisch (-für mich aber nur deppert-) klingende Spezialbegriffe zu haben und unter denen sich kein Mensch was vorstellen kann.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

272

Freitag, 10. November 2006, 08:47

Zitat von »Graf Zeppelin;20301«

Ich möchte hier keine negativen Diskussionen vom Zaun brechen, aber was ich mir bei ner solchen Meldung denke, kannst Du dir bestimmt vorstellen.


Keinen Stress, ich wollte dir nicht auf den Schlips treten ... ist halt meine Meinung! Ist doch toll, dass du für dich DAS Gerät gefunden hast!

Zitat


Ich glaube auch, dass Du dir noch keine Gedanken gemacht hast, dass sowas ein kompletter PC ist und nichts mit einem Spielzeugteil ala NSLU2 gemeinsam hat.
Meine Meinung ist, dass man die Geräte einfach nicht vergleichen kann! Die NSLU2 ist ein Embedded System, da muss man mit Einschränkungen leben! Dafür ist die Kiste nur ein Zehntel so groß wie der ePC, hat keinerlei bewegliche (und störanfällige) Bauteile und bis auf die geringe SMB-Übertragungsrate erfüllt es exakt und imho sehr gut die Aufgaben, für die es gebaut wurde!

Die Preise kann man auch nicht so einfach vergleichen! Der ePC ist ein Gebrauchtgerät aus (mehr oder weniger) Standardteilen, das nicht mehr hergestellt wird. Der Preis der NSLU2 bezieht sich dagegen auf ein Neugerät mit embedded Bauteilen (klein=teuer).

Zitat


Bei mir ist der Lüfter im Normalbetrieb kaum hörbar. An beiden Kisten! Ergo scheint an deiner was faul zu sein. Kannst ja einen 80 mm Papstlüfter einbauen
Das werde ich wohl tun, es liegt höchstwahrscheinlich am alten Lüfter.

Zitat


Die 2.02 ist die neuere Version. Warum die bei HP rückwärts zählen weiss ich auch nicht.
Ich hab jetzt voreilig mal die 2.03 installiert. Bislang noch keine Probleme ... mal schauen was die Zukunft bringt.

Zitat


Ist das mit Linux eine Marotte um sich zu beweisen dass man auf Windows nicht angewiesen ist und es einem gewissen Trend unterliegt dadurch besonders "in" oder "cool" zu sein?
Nein, das ist keine Marotte und hat mit Coolness wenig zu tun ...
Ich nutze seit Jahren sowohl zu Hause als auch auf der Arbeit ausschließlich Linux und habe eigentlich keine Probleme. Ab und zu ein wenig basteln kommt schon mal vor, aber das stört mich weniger.

Der grösste Teil der Software, die ich nutze, läuft unter Windows entweder gar nicht oder nur mit Aufwand (cygwin etc.). Abgesehen davon ist mir eine XP Pro Lizenz zu teuer.

Zitat


Die Hauptsache ist, dass das OS problemlos das macht, was ich haben möchte und dabei leicht zu bedienen ist. Davon ist Linux m. E. momentan aber noch weit entfernt mit dem ganzen skriptischen Mist.
Wenn du mal unvoreingenommen ein aktuelles Ubuntu ausprobierst, wirst du vielleicht doch positiv überrascht sein, wie komfortabel und einfach ein aktuelles Desktop-Linux sein kann ...
Trotz allem gebe ich dir Recht: Linux ist nicht für jeden das Richtige! Nur-Klicker (ohne negative Wertung!) werden damit wohl auf Dauer nicht glücklich. Hier und da hab ich mich sicher auch schon mal geärgert, dass man irgendetwas nicht einfach zurechtklicken kann oder dass etwas nicht auf Anhieb sinnvoll konfiguriert ist.

Und bitte jetzt hier keinen Windows-Linux-Krieg losbrechen, dass führt doch zu nix ... ;)
Gruß,
Flo

273

Freitag, 10. November 2006, 10:28

Zitat

Meine Meinung ist, dass man die Geräte einfach nicht vergleichen kann! Die NSLU2 ist ein Embedded System, da muss man mit Einschränkungen leben! Dafür ist die Kiste nur ein Zehntel so groß wie der ePC, hat keinerlei bewegliche (und störanfällige) Bauteile und bis auf die geringe SMB-Übertragungsrate erfüllt es exakt und imho sehr gut die Aufgaben, für die es gebaut wurde!

Die Preise kann man auch nicht so einfach vergleichen! Der ePC ist ein Gebrauchtgerät aus (mehr oder weniger) Standardteilen, das nicht mehr hergestellt wird. Der Preis der NSLU2 bezieht sich dagegen auf ein Neugerät mit embedded Bauteilen (klein=teuer).
Die Geräte kann man nicht vergleichen, das schrieb ich bereits.

Das die NSLU2 nur ein Zehntel so gross ist stimmt auch nicht, denn wenn Du die externen USB-Platten Netzteile etc. mit einbeziehst, kommst Du auch auf eine beachtliche Grösse wenn Du das alles auf einen Haufen legst. Den Kabelverhau noch nicht mitgerechnet.

Ich vergleiche die Preise sehr wohl, denn was man für ca. 75,- Euro geboten kriegt, wenn man sich so eine NSLU2 kauft, ist mir viel zu wenig. Dass der e-pc gebraucht ist, nun, dass ist mir bei dem Betrag den ich bezahlte, egal. Ausserdem gibt es ja genügend Anbieter die 1 Jahr Garantie geben, wenn einem das wichtig erscheint.

"Embeddet" ist der e-pc auch, denn das MB hat ja alles drauf was der e-pc an Features bietet. Das er dabei etwas grösser ist -als kompletter PC- ist klar, aber dafür ist alles (auch die Platte) in einem Gehäuse untergebracht und ich habe nicht -wie z. B. bei der NSLU2"- x Gehäuse, Netzteile und Kabel am Tisch herumfliegen. Mit der NSLU2 habe ich wohlgemerkt nur eine Festplatte, die ich halt gemächlich über das Netzwerk ansprechen kann, realisiert . Der Windoof e-pc kann das nämlich so ganz nebenbei und ist dazu noch wesentlich schneller mit seinen Transferraten als so eine NSLU2. Das war und ist auf jeden Fall in meinem LAN so!

Dass es kein WOL gibt und bei vielen Usern die Platten nicht in den Ruhezustand gehen ist ein weiteres grosses Manko der NSLU2. Genauso wie die Tatsache, dass es mit NTFS hapert (zumindest war das bei mir so) und somit der Einsatzbereich der externen Platte(n) sehr stark eingeschränkt wird, ausser man hat nur Linuxrechner in seinem gesammten Umfeld oder macht sich so halbseidene Tools auf die Windowsrechner, damit man so Linuxspezifische Filesysteme wie z. B. ext2/3 lesen und meist nur sehr holprig beschreiben kann.

Übrigens ist die Platte mit wenigen Handgriffen samt Käfig aus dem e-pc ausgebaut und wenn man nun einen IDE to USB Adapter ansteckt, hat man auch eine ext. USB 2.0 Platte die sehr schnell gelesen und beschrieben werden kann. Ob von Ubuntu und Co. weiss ich nicht, aber das ist auch nicht relevant bei mir. ;)

Nee, glaub mir, auch Du wirst in naher Zukunft diese kleine e-pc Kiste schätzen lernen.;)

Der Glaubenskrieg Windows >< Linux entsteht erst gar nicht, denn wenn es um MM, Home PC u. dgl. geht, ist klar wer die Nase weit vorne hat. Mehr sog i ned. ;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

274

Freitag, 10. November 2006, 10:39

Da könnte ich jetzt kontern, dass der ePC kein USB 2.0 hat und damit für mobile Datenträger völlig ungeeignet ist! Und schnelle WLAN-Sticks funktionieren auch nicht! Genauso wie die Erweiterung um eine schnelle USB-Ethernet-Schnittstelle, um das Teil als Router zu betreiben! Und für DVB muss ich mich extra nach USB 1.1 Sticks umschauen. Und [beliebiges USB 2.0 Szenario einsetzen] geht auch nicht! ;)

Netzteil hat der ePC auch rumliegen -- und eine 2,5" USB-Platte hat genau 1 Kabel zur NSLU (und alles zusammen liegt bei mir in der Schublade ...).

Wir sind da einfach zweierlei Meinung, für mich ist die Linksys Kiste immer noch ein relativ spezialisiertes aber sehr kompaktes Gerät, das fürs Geld viel bietet.

Zitat von »Graf Zeppelin;20307«


Der Glaubenskrieg Windows >< Linux entsteht nicht, denn wenn es um MM u. dgl. geht, ist klar wer die Nase weit vorne hat.


Ja, da gibt es einen eindeutigen Sieger ... ! :D
Gruß,
Flo

275

Freitag, 10. November 2006, 11:41

Zitat von »trapperjohn;20308«

Da könnte ich jetzt kontern, dass der ePC kein USB 2.0 hat und damit für mobile Datenträger völlig ungeeignet ist! Und schnelle WLAN-Sticks funktionieren auch nicht! Genauso wie die Erweiterung um eine schnelle USB-Ethernet-Schnittstelle, um das Teil als Router zu betreiben! Und für DVB muss ich mich extra nach USB 1.1 Sticks umschauen. Und [beliebiges USB 2.0 Szenario einsetzen] geht auch nicht! ;)


Stopp! Völlig ungeignet ist er nicht für mobile Datenträger, es geht halt langsamer über USB 1.1, aber es geht!

Schnelle WLAN Sticks? Nein! Aber eine Bridge funktioniert. Habe ich bereits geschrieben, dass man den billigen Access Point "Sinus Basic 3" dazu ganz easy umfunktionieren kann.

Als Router betreiben? Davon war nie die Rede. Dazu gibt es weiss Gott bessere und komfortablere Lösungen, als sowas mit einem PC zu machen.

Das fehlende USB 2.0 ist ein kleines oder für manchen sogar grosses Manko. Allerdings ahbe ich Wege beschrieben wie man mit ein paar simplen Tricks diese Problem etwas eingrenzen kann. DVB-T? Nun es geht mit USB 1.1 auch. Aber hast Du das auch an der NSLU2 -trotz USB 2.0- ? Siehste! ;)

Zitat von »trapperjohn;20308«


Netzteil hat der ePC auch rumliegen -- und eine 2,5" USB-Platte hat genau 1 Kabel zur NSLU (und alles zusammen liegt bei mir in der Schublade ...).


Ja, stimmt, der e-pc braucht auch ein bisschen Strom. ;)

Eine 2,5 Platte? Hmmm hat die auch 300 GB wie meine 3,5 ". Ausserdem sind Notebook Platten erst recht nicht für den 24/7 Betrieb ausgelegt. Hoffe nur Du hast den Spin Down damit hingekriegt!


Zitat von »trapperjohn;20308«


Wir sind da einfach zweierlei Meinung, für mich ist die Linksys Kiste immer noch ein relativ spezialisiertes aber sehr kompaktes Gerät, das fürs Geld viel bietet.


Für mich ist sowas teures Spielzeug, das kein Mensch wirklich braucht. Sorry! Ausserdem brauche ich eine 2,5" Platte nicht extra über so ein Ding ansprechen, die kann ich sehr bequem am jeweiligen Rechner anstöpseln, wenn die schon ohne Netzteil betrieben werden kann. Im Homebereich sowieso!
Gut, beim streamen ist es etwas anderes, aber dagegen spricht wieder der tunlichst zu vermeidende Dauerbetrieb dieser 2,5" Platten. (Es gibt natürlich welche die 24/7 können, aber die sind nicht nur teuer sondern schweineteuer und haben für einen solchen Einsatzzweck meist schon arg wenig Kapazität).

Zitat von »trapperjohn;20308«


Ja, da gibt es einen eindeutigen Sieger ... !


Ja, den habe ich aber doch schon genannt! :D
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



276

Freitag, 10. November 2006, 11:56

Zitat von »Graf Zeppelin«

Ist das mit Linux eine Marotte um sich zu beweisen dass man auf Microsoft nicht angewiesen ist und es einem gewissen Trend unterliegt durch das anwenden von Linux besonders "in" oder "cool" zu sein?
Ich weiss auch, dass es solche Linux-Fanatiker gibt, die unbedingt beweisen wollen, dass sie das "böse" Microsoft nicht brauchen. Aber diese Leute sind nur ein Teil der Linux-User. Der andere Teil - zu dem ich beispielsweise gehöre - ist nicht Anti-Windows. Ich zum Beispiel habe auf meinem Desktop-Rechner Windows XP Professional, auf meinem Laptop Ubuntu 6.10 und auf dem e-PC Debian.

Zitat von »Graf Zeppelin«

Mir als User ist das doch total wurscht, Hauptsache alles funktioniert und dabei kann es mir doch schnurzegal sein ob mich nun ein Pinguin oder ein Window begleitet.

Da bin ich ganz deiner Meinung. Kein vernünftiger Mensch nutzt ein Betriebssystem, was seine Anforderungen nicht erfüllt.

Zitat von »Graf Zeppelin«

Die Hauptsache ist, dass das OS problemlos das macht, was ich haben möchte und dabei leicht zu bedienen ist. Davon ist Linux m. E. momentan aber noch weit entfernt mit dem ganzen skriptischen Mist.
Das kann auch nur von jemandem kommen, der Linux vor ein paar Jahren das letzte Mal ausprobiert hat. Mittlerweile hat sich da viel getan. Fast alle Sachen kann man über die GUI einstellen. Nur manche Konfigurationsdateien von Programmen müssen noch im Texteditor bearbeitet werden, aber soviel schlechter als in der Registry rumzufummeln ist das auch nicht.

Zitat von »Graf Zeppelin«

Das hatte mich bei der NSLU2 gestört, wobei dazu noch so bescheuerte Begriffe wie unslingen, sluggen, schnuggeln ;) und der ganze Krampf dazu kamen, wie es bei Linux wohl Usus ist besonders kompliziert und exotisch (-für mich aber nur deppert-) klingende Spezialbegriffe zu haben und unter denen sich kein Mensch was vorstellen kann.
Ja, das finde ich auch ziemlich dämlich, wobei das aber nix mit Linux zu tun hat. Du kannst ja auch nicht Linux dafür verantwortlich machen, dass die NSLU2 so schwer zu konfigurieren ist. Sie hat nunmal keine Möglichkeit eine Grafik auszugeben, also keine GUI. Mit einer Windows-Konsole auf der NSLU2 kämst du genauso schlecht zurecht. Bzw. es würde gar nicht gehen, weil bei Windows manche Sachen ausschließlich über GUI gemacht werden können.

Die Gründe warum ich teilweise Linux benutze:
- es ist kostenlos einschließlich der Software
- man kann es besser an die eigenen Bedürfnisse anpassen
- es ist sicherer und läuft stabiler (gerade beim Betrieb als Server wichtig. Die meisten Server sind Linux-Rechner)
- es ist resourcensparender (hängt auch teilweise mit Punkt 2 zusammen)
- einfachere (De-)Installation von Software durch Paketmanager
- vieles läuft direkt out-of-the-box. (Ich war erstaunt als ich auf einem alten Rechner mit Ubuntu einmal eine DVB-S-Karte eingebaut habe. Ich musste nur nach dem hochfahren den Video-Player starten und konnte loslegen. Von der automatischen Treiberinstallation hat man nichtmal was gemerkt.)

Die Gründe warum ich teilweise Windows benutze:
- Programme starten etwas schneller
- Bessere Unterstützung für Spiele (obwohl mittlerweile sehr viel auf Linux läuft)

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

277

Freitag, 10. November 2006, 12:26

Zitat von »Graf Zeppelin;20312«

Stopp! Völlig ungeignet ist er nicht für mobile Datenträger, es geht halt langsamer über USB 1.1, aber es geht!


Hmm ... 12 MBit ggü. 480 MBit (jeweils max.). Mal eben eine Datensicherung wollte ich da nicht machen müssen ;)

Zitat


Schnelle WLAN Sticks? Nein! Aber eine Bridge funktioniert. Habe ich bereits geschrieben, dass man den billigen Access Point "Sinus Basic 3" dazu ganz easy umfunktionieren kann.


Dann hab ich aber wieder besagte Kabelage und NOCH ein Gerät, dass Strom zieht!

Zitat


Als Router betreiben? Davon war nie die Rede. Dazu gibt es weiss Gott bessere und komfortablere Lösungen, als sowas mit einem PC zu machen.

Naja, PC als Router ist schon eine gängige Geschichte (auch wenn es mittlerweile billige Router wie Sand am Meer gibt).
Ich hätte es gut gefunden, wenn der ePC nicht nur meine NSLU2 sondern auch den WLAN-Router ersetzen könnte. Wäre wieder ein Gerät weniger gewesen.

Zitat


Ja, stimmt, der e-pc braucht auch Strom. ;)

Es ging nicht um den Strom, sondern um das separate Netzteil, das du bei der NSLU 'bemängelt' hast!

Zitat


Ausserdem sind Notebook Platten erst recht nicht für den 24/7 Betrieb ausgelegt. Hoffe nur Du hast den Spin Down damit hingekriegt!


Keine Ahnung, ich wusste bislang nicht, dass die Notebook Platten weniger robust sind? Dachte eigentlich sie wären eher robuster aufgrund der Eignung für die mobile Nutzung? :confused:
Gruß,
Flo

278

Freitag, 10. November 2006, 12:35

@Hep:

Du hast sicherlich in den meisten Punkten Recht.

Habe mich tatsächlich sehr lange Zeit nicht mehr um Linux gekümmert, ausser dass ich mal eine Knoppix DVD eingelegt und damit etwas rumgespielt hatte. Debian habe ich auf den e-pc nicht draufgekriegt. Es war mir einfach zu mühselig mich in die Materie hineinzudenken. :confused:

Was mich alledings etwas wundert, ist der Umstand, dass du auf jedem PC ein anderes OS hast. :confused:

Win XP zu teuer? Hmm, habe genug legale Lizenzen von ausgemusterten PCs aus der Firma und eine für W2k ist sogar auf den e-pc geklebt. ;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



279

Freitag, 10. November 2006, 12:48

Zitat

Keine Ahnung, ich wusste bislang nicht, dass die Notebook Platten weniger robust sind? Dachte eigentlich sie wären eher robuster aufgrund der Eignung für die mobile Nutzung?


@trapperjohn:

Das ist aber Tatsache, dass die Notebookplatten nicht für den Dauerlauf ausgelegt sind. Schockfester sind die aber wahrscheinlich schon, aber das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. In den e-pc kannste schon eine 2,5" einbauen, der macht ja Spin down.

Zu der WLAN Geschichte kann ich nur fragen, ob ein NAS nicht besser mit einem Kabel ins Netz gehängt werden sollte. 54 MBit oder 108 MBit Super G sind zwar auch ganz hübsch, aber in den seltensten Fällen zu erreichen. Na ja, für die NSLU2 wird eine solche Tranferrate locker reichen... :D

Datensicherung ? Nun die mache ich halt dann per angestecktem USB 2.0 Adapter. Das hatte ich doch bereits geschrieben, wie schnell die Platte aus dem e-pc genommen werden kann.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

280

Freitag, 10. November 2006, 13:00

Zitat von »Graf Zeppelin;20318«



Zu der WLAN Geschichte kann ich nur fragen, ob ein NAS nicht besser mit einem Kabel ins Netz gehängt werden sollte. 54 MBit oder 108 MBit Super G sind zwar auch ganz hübsch, aber in den seltensten Fällen zu erreichen.


Die WLAN-Geschichte wäre für den Ersatz meines WLAN-Routers nötig gewesen. Der ePC wäre dann DSL-WLAN-NAS-SVN-SSH-Server/Router geworden.

Die ersten beiden Abkürzungen bleiben jetzt aber erst einmal wo sie sind ... ;)
Gruß,
Flo

Social Bookmarks