Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

201

Freitag, 13. Oktober 2006, 10:07

Zitat

Neu hochfahren tut er bei mir nicht, wenn man den ab und wieder ansteckt. Meinst Du sonst wäre ich überhaupt darauf gekommen, das WOL nach einem Stromausfall nicht mehr funktioniert?
Komisch, warum macht meiner das denn dann. Gut ich hab es auch schon geschafft das er nicht wieder an gegangen ist, ich weiß aber nicht mehr was ich da gemacht hab. Runterfahren - Stecker raus - Stecker rein und er geht auf jeden Fall an, mir passt dieses Verhalten zwar auch nicht, er macht es aber eben so. Ist ja auch egal, Hauptsache das WOL klappt im Normalfall.
Bei der Formatierung im USB-Gehäuse hast Du wohl Glück gehabt, bei mir kam da nämlich das gleiche wie bei Lev raus, deshalb hab ich mir ja den Adapter gebastelt. Ist doch auch logisch, wenn der eine PC meint eine Platte besteht aus 5Köpfen, 100Spuren, 30Sektoren und der andere macht da 10K, 50Sp und 30Se draus, kann die Partitionierung nicht mehr stimmen. Da würde ja dann z.B. drin stehen, das die Bootpartition von K0 Sp0 Se0 bis K9,SP2,SE3 geht, was soll dann der andere PC damit anfangen, wenn der meint es gibt nur 5Köpfe. Zum Booten müssen die schon das BIOS bemühen, wenn das BS dann erst mal geladen ist, können sich ja die Treiber um die Laufwerke kümmern. Also Formatiert und Partitioniert im e-PC und dann geht das auch. Ich hab es jetzt nicht probiert auf der 300er nur eine Partition zu machen, aber ich schätze mal, das wird auch nicht gehen, weil das BIOS nur eine 60er Platte erkennt, also macht die erste Partition zum booten besser nicht so groß oder installiert so einen Festplattenmanager, der erweitert das BIOS dann mit seinem Mapping, dann funzt die Platte in jedem anderen PC auch als Bootplatte. Ob das dann im USB auch noch geht, ich glaube eher nicht???

sat24
e-PC C10, BIOS 02.02, P3-866, 256MB, 300GB HD, XPpro

Lev

Anfänger

Beiträge: 21

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

202

Freitag, 13. Oktober 2006, 10:14

Zitat von »Graf Zeppelin;19546«


@Lev:

Ich hatte ja damals auch kein CD ROM zum installieren. Deshalb hatte ich die Platte rausgenommen und diese an einen USB > IDE Adapter angesteckt und anschliessend mit einem anderen PC mittels "Powerquest Partition Magic 8.0" formatiert und partitioniert. Mit welchem FS weiss ich jetzt leider nicht mehr. Anschliessend das Freenas draufgespielt und wieder in den e-pc gesteckt, der dann sofort von dieser Platte mit Freenas bootete. Die Partitionsgrössen kannst Du ja gleich festlegen. Ein paar MB in der Bootpartition für Freenas und den Rest für die Datenpartition.

Wenn Freenas mal hochfährt ignoriert es übrigens das e-pc BIOS !!!

Das mit dem USB > IDE Adapter habe ich gelesen. Bei mir funktioniert das aber nicht :mad:. Ich vermute schwer das FreeNAS und Celeron keine gute Freunde sind. Mit und nicht nur mit "Powerquest Partition Magic 8.0" habe ich auch getestet. Die Sache ist das dem FreeNAS das egal ist und er sich seine eigene Suppe kocht.Das gilt nicht wenn man die zweite Platte anschliest.

Schöne Grüße

Messiahs

Anfänger

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

203

Freitag, 13. Oktober 2006, 20:04

Zitat von »Eiffel;19551«

wie warm werden die Festplatten eigentlich in dem engen Gehäuse ?


Kann man überhaupt nicht sagen, hängt z.B. auch von der Platte ab, oder wie viel arbeit diese verrichten muss, oder welchen Kühlung du benutzt, bzw. wo diese angeordnet ist usw.

Eine WD-Raptor HD würde ich z.B. nicht in das Gehäuse einbauen.

Gruß
Messiahs

Eiffel

Profi

Beiträge: 619

Beruf: SAP Anwendungsbetreuer

  • Nachricht senden

204

Samstag, 14. Oktober 2006, 10:37

mit Speedfan kannste dir die Temperatur der Festplatte anzeigen lassen

http://www.almico.com/sfdownload.php

205

Samstag, 14. Oktober 2006, 11:46

Zitat von »Lev;19553«

Das mit dem USB > IDE Adapter habe ich gelesen. Bei mir funktioniert das aber nicht :mad:. Ich vermute schwer das FreeNAS und Celeron keine gute Freunde sind. Mit und nicht nur mit "Powerquest Partition Magic 8.0" habe ich auch getestet. Die Sache ist das dem FreeNAS das egal ist und er sich seine eigene Suppe kocht.Das gilt nicht wenn man die zweite Platte anschliest.

Schöne Grüße



Also ich weiss nicht warum das bei Dir nicht funktioniert?

Dann besorg Dir halt so eine Slimline-CD-Adapterplatine von HP (Link hier irgendwo im Thread) oder bastel Dir so ein Adapterkabel für ein normales CD ROM LW.

Warum Du aber unbedingt Freenas draufhaben willst ist mir auch schleierhaft, nachdem wir uns fast alle einig sind, dass Win XP oder W2k die bessere Wahl ist auch wenn es aufgeblähter ist. Hat doch nur Vorteile! Oder was glaubst Du wieviele auf Ihren NSLU2 und Co. Windoof laufen lassen würden, wenn es ginge? Nutz einfach die Vorteile des kleinen Systems und halte dich nicht länger mit diesem Schmarrn auf.. ;) Machs doch wie ich, habe mir die 300 GB Platte wie beschrieben an den e-pc gebastelt und habe jetzt 340 GB Gesamtkapazität. Wenn ich die One Touch II noch anstöpsle komme ich auf satte 640 GB (!!!) die ich überall im LAN/WLAN abrufen kann. Wenn ich mal Lust habe baue ich mir noch eSATA ein und hätte dann z. B. mit einer weiteren etxernen 400er Platte den ultimativen "Terabyte NAS" ! :).
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Messiahs

Anfänger

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

206

Samstag, 14. Oktober 2006, 12:57

@Eiffel
Unter etwas Last (mp3 & Video) nach 30 min ca. 33C (stabil).
Also im grünen Bereich.

kodo

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

207

Samstag, 14. Oktober 2006, 13:49

Hi,
eine Frage an die e-PC C10 Besitzer: besteht das BIOS Setup nur aus einer "Main Page" ?

Danke
Stephan

208

Samstag, 14. Oktober 2006, 14:58

Zitat von »kodo;19585«

Hi,
eine Frage an die e-PC C10 Besitzer: besteht das BIOS Setup nur aus einer "Main Page" ?

Danke
Stephan

Ja. Viel einstellen kann man da nicht. Was wolltest du denn machen?

kodo

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

209

Samstag, 14. Oktober 2006, 16:27

Hi,
ich wollte Linux als Basis nehmen und habe das Problem, daß der e-PC keine 48bit LBA kann. Aber egal, ich werde wohl Windows einsetzen :(

Mal was anderes, für die, die das Kabel oder ein passendes CDROM suchen:
http://stores.ebay.de/hardware-shopping

Gruß

Stephan

210

Samstag, 14. Oktober 2006, 17:40

Also da musst du wohl falsch informiert sein. 28-Bit LBA geht nur bis 137 GB, aber ich habe eine 200 GB Platte in meinen ePC eingebaut und alles funktioniert. Bloß weil es keine Option für 48-Bit LBA im BIOS gibt, heisst das ja nicht, dass es nicht unterstützt wird. Das wurde schon durch die WakeOnLAN-Funktionalität bewiesen, die ja auch funktioniert, obwohl es keine BIOS-Einstellung dazu gibt.

kodo

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

211

Samstag, 14. Oktober 2006, 17:57

Ok, also ich gehe jetzt von meinem C10 aus. Was mit dem C40 ist, kann ich nicht beurteilen. Mit der Blockgrösse kenne ich mich nicht so genau aus, sorry

212

Samstag, 14. Oktober 2006, 18:44

Zitat

Also ich weiss nicht warum das bei Dir nicht funktioniert?

Also ich hab es doch jetzt 2x erklährt, damit sollte das doch jetzt abgehakt sein.

Meine 300er sieht laut AIDA so aus

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
  [ WDC WD3000JB-00KFA0 (WD-WCAMR1710714) ]

    ATA Geräteeigenschaften:
      Modell ID                                         WDC WD3000JB-00KFA0
      Seriennummer                                      WD-WCAMR1710714
      Revision                                          08.05J08
      Parameter                                         266305 Zylinder, 16 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 512 Bytes/Sektor
      LBA Sektoren                                      268435455
      Puffer                                            8 MB
      Mehrfachsektoren                                  16
      ECC Bytes                                         65
      Maximaler PIO Übertragungsmodus                   PIO 4
      Maximaler UDMA Übertragungsmodus                  UDMA 5 (ATA-100)
      Aktiver UDMA Übertragungsmodus                    UDMA 4 (ATA-66)
      Speichergröße unformatiert                        131072 MB

512B/Sek ! und nur 131GB unformatiert?? egal, es geht, von den LBAs hochgerechnet würde es auch nicht gehen, aber XP schert sich halt einen Dreck um das Bios. Hep wo hast Du die Blockgröße her? Ich rate mal, daß die Bootpartition nur in dem vom BIOS erreichbaren Bereich sein muß.Leider hab ich nicht 300er Platten satt, sonst würde ich mal versuchen ob er von einer 300GB Partition bootet, ich denke aber das klappt nicht.
Übrigens erkennt der bis zu 4 HDs, alles was ihr braucht ist der Adapter von dem 50pol. auf 40pol. und wohl ein 2. Netzteil für die zus. Platten.

Das mit dem eSTA würde ich mir sparen, außer dem dünnen Kabel bekommt man keine Vorteile. HotPlug geht da nämlich auch nicht mit, da es für den e-PC immer noch ne normale IDE-Platte ist.

Wer unbedingt FreeNAS haben will braucht ja nicht unbedingt nen e-PC, das ist doch Perlen vor die Säue geschmissen :D
sat24
e-PC C10, BIOS 02.02, P3-866, 256MB, 300GB HD, XPpro

213

Samstag, 14. Oktober 2006, 20:10

Das was ich mit 1KB-Blöcken gesagt habe war natürlich Unsinn. Eins der Festplatten-Tools hat das nur als Einheit verwendet, deshalb hieß es wohl auch Blöcke und nicht Sektoren. Übrigens besitze ich einen C10 und als Betriebssystem benutze ich Linux 2.6.8. Diese Information wird mir über meine Platte angezeigt:

Quellcode

1
2
3
Disk /dev/hda: 203.9 GB, 203928109056 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 24792 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

255 * 63 * 24.792 = 398.283.480 Sektoren, also klar über den mit 28 Bit addressierbaren 2^28 = 268.435.456 Sektoren. Damit kann ich definitiv bestätigen, dass der ePC C10 mit großen Platten klarkommt. Ob das unter Windows XP auch so ist kann ich nicht sagen, aber würde mich wundern wenn nicht.

214

Sonntag, 15. Oktober 2006, 07:29

Zitat von »kodo;19591«

Hi,
ich wollte Linux als Basis nehmen und habe das Problem, daß der e-PC keine 48bit LBA kann. Aber egal, ich werde wohl Windows einsetzen :(

Mal was anderes, für die, die das Kabel oder ein passendes CDROM suchen:
http://stores.ebay.de/hardware-shopping

Gruß

Stephan


Falls Du dieses LW meinst : http://cgi.ebay.de/HP-Vectra-VLi8-SF-CD-…2QQcmdZViewItem

das passt nicht !!!! Habe ich mir nämlich schon zu Beginn gekauft.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



215

Sonntag, 15. Oktober 2006, 08:30

@sat24:

Zitat

Das mit dem eSTA würde ich mir sparen, außer dem dünnen Kabel bekommt man keine Vorteile. HotPlug geht da nämlich auch nicht mit, da es für den e-PC immer noch ne normale IDE-Platte ist.
Sorry, aber das riecht förmlich nach einer reinen "Spekulation als Tatsache in den Raum gestellt"!

In einer ext. USB oder Firewire HD steckt meist auch eine "normale IDE Platte" (P-ATA). Es kommt doch schliesslich darauf an was der entsprechende Adapter aus der IDE macht und wie dann das OS eine solche HD interpretiert.

Das "Hotplug" ist eine reine Hardwaresache und wird vom Adapter selbst ermöglicht. (Heisst nichts anderes, als dass man S-ATA Geräte unter Spannung bzw. in Betrieb stehend an- und abstecken darf, was man mit einem normalen IDE Anschluss ja nicht machen sollte. Das gilt übrigens auch für den Adapter selbst, den darf man auch nicht auf die IDE Schnittstelle stecken wenn der PC eingeschaltet ist)!

Also:

S-ATA Devices sind -zumindest unter XP- genauso wie USB- oder Firewiregeräte "Hotplug" und "Plug and Play" fähig! Das behaupten auch die Hersteller dieser P-ATA to S-ATA Adapter!


Zitat

Also ich weiss nicht warum das bei Dir nicht funktioniert?

Zitat

Also ich hab es doch jetzt 2x erklährt, damit sollte das doch jetzt abgehakt sein.
Tja, was soll ich nun darauf wieder -möglichst höflich- schreiben?

Es ist (war) eben nicht abgehakt, denn es funktioniert vermutlich immer noch nicht bei "Lev" und Deine "erklärungen" sind für meinen Geschmack mit zuviel Theorie und Kürzeln gespickt, als dass sie für "Otto Normalo" verständlich wären.

Das ist zumindest meine Meinung dazu. Man braucht doch nun wirklich keine "pseudowissenschaftlichen" Abhandlungen über Sektoren, Blöcke und den ganzen Karm zu verfassen, nur um jemanden verständlich zu machen was die Ursache für ein solch wahrlich kleines Problemchen sein könnte.

Ein solcher Satz würde daher m. E. reichen:

"Der e-pc kann wegen Einschränkungen im BIOS warscheinlich nicht von Partitionen > xxx GB booten".

(Was ich selbst allerdings weder dementieren noch bestätigen kann. Ausserdem wurde im "Car PC Board" von Usern behauptet den e-pc von 250er Platten zu booten. Wie die aber partitioniert wurden weiss ich nicht).


Übrigens sind aus einem Zusammenhang gepickte Zitate oft aussageverzerrend!

Dann hättest Du schon mein ganzes posting als Zitat nehmen müssen. Weiter unten habe ich "Lev" nämlich empfohlen sich Dein Kabel zu basteln oder einen Adapter für ein CD-LW zu besorgen um W2k oder XP installieren und dadurch dieses Freenas vergessen zu können.

Ausserdem könnte er ja dann auch easy im e-pc so partitionieren, dass der auch davon booten kann. Aber warum denn einfach wenn es auch komplizierter geht, gelle! ;)

Du schreibst da was von "Perlen vor die Säue schmeissen". Das ist ja nun im Prinzip auch nichts anderes als die Wiederholung meiner Empfehlung an den User "Lev" dieses Freenas nun endlich in die Tonne zu treten!

So, alles klar nun? ;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



kodo

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

216

Sonntag, 15. Oktober 2006, 20:06

@hep:
welches Linux genau benutzt du denn und welchen Bootloader hast du?

Hier gehts jedenfalls nicht, grad mit Ubuntu 6.06 versucht. Debian "Sarge" will auch nicht. Bios Version ist 2.03. Irgendeine Idee?

kodo

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

217

Sonntag, 15. Oktober 2006, 23:44

Ach, hab die Lösung gefunden. Man sollte bei diesen Systemen, die 48bit LBA nicht können manuell partionieren. Die /boot Partition muss an den Anfang gelegt werden, in den Bereich, der vom Bios per LBA adressiert werden kann. Ich "fummel" jetzt mal ein wenig mit openfiler rum...:D

218

Montag, 16. Oktober 2006, 10:42

Ich hab Debian "Sarge" mit grub drauf. Aber wie du schon herausgefunden hast, hängt wohl alles von der Boot-Partition ab. Die steht bei mir nämlich auch an erster Stelle und unter dem LBA-Limit.

Messiahs

Anfänger

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

219

Montag, 16. Oktober 2006, 19:29

Habe eine 250 GB drin und lief unter Linux (Ubuntu) und Windows XP sofort.
Glaube ich habe auch schon etwas in den PC-Specs gelesen, das 250 GB das offizelle Maximum ist (aber bitte nicht steinigen, falls es nicht stimmt).

Gruß
Messiahs

220

Montag, 16. Oktober 2006, 19:43

Zitat von »Messiahs;19638«

Habe eine 250 GB drin und lief unter Linux (Ubuntu) und Windows XP sofort.
Glaube ich habe auch schon etwas in den PC-Specs gelesen, das 250 GB das offizelle Maximum ist (aber bitte nicht steinigen, falls es nicht stimmt).

Gruß
Messiahs


Nun ja, das kann schon sein und vermutlich war das auch im Car PC Board so gemeint mit den 250er Platten, aber wer macht das schon alles auf eine Partition zu bügeln? Ich würde bei so einer Platte 8-10 GB fürs OS einrichten und den Rest für eine Datenpartition. Schon der Übersicht wegen...:)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Social Bookmarks