Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

heepis

Anfänger

  • »heepis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

1

02.09.2005, 07:10

Freecom FSG-3 Storage Gateway

Hallole,

dies ist mein erster Beitrag im Forum, welches ich interessiert verfolge, in dem ich aber als (noch?) Nicht-Besitzer einer NSLU2 nicht besonders aktiv bin.

Über einen c't-Artikel bin ich auf das Freecom FSG-3 Storage Gateway aufmerksam geworden - welches von Haus aus schon interessante Features mitbringt. Zitat aus der Produktbeschreibung:

  • Dateien-Server - Schnelle zentrale Datenablage für mehrere PCs oder ein Netzwerk
  • Backup-Server - Backups zur Datensicherung erstellen
  • Web-Server - Daten schnell und einfach online verfügbar machen
  • FTP-Server - Datenzugriff von jedem PC aus über das Internet
  • Netzwerk-Router - Mehrere PCs und Notebooks gleichzeitig mit dem Internet verbinden
  • USB-Server - Das Netzwerk um zusätzliche USB-Festplatten und USB-Sticks erweitern
  • USB-Drucker-Server - Einen USB-Printer als Netzwerk-Drucker verwenden
  • AV-Server - Audio- und Videodateien zentral speichern
  • Firewall - Schutz persönlicher Daten vor Hackern
  • S-ATA-Schnittstelle - Dem Netzwerk ein externes S-ATA-Laufwerk hinzufügen
  • Kompatibel mitWindows, Mac, Linux und Unix
  • Aluminiumgehäuse mit temperaturgeregelter Lüftergeschwindigkeit
  • Geräuschreduzierung durch automatische Abschaltung der Festplatte bei Inaktivität
  • Inklusive Kensington Hardware Security Slot
  • Inklusive Acronis TrueImage Software (2 Lizenzen) zum Erstellen exakter Images
Ausgestattet ist das Teil mit
  • Prozessor Intel XSCale® ARM9 CPU mit 266 MHz
  • Arbeitsspeicher 4 MB Flash, 64 MB SDRAM
  • Aufrüstbarer Linuxkernel mit Intel XScale®-Technologie CPU
  • 1WAN-Port RJ 45 10/100 Mb/s selbsterkennend (für DSL-/Kabel-Modem), 3 LAN-Ports RJ 45 10/100 Mb/s selbsterkennend, Built-in-Firewall, Multikanal VPN-Server, pass-through,Firmware aufrüstbar
  • Netzwerkeinstellungen DHCP Server und -Client, fixed IP
  • Netzwerk Daten- und Transportprotokolle Microsoft CIFS, Microsoft SMB und TCP/IP
  • Internetdienste File Transfer Protocol (FTP), Secure Shell (SSH),Web Server (HTTP)
  • 4x USB 2.0-Ports, USB 1.0 kompatibel (bis zu 480 Mb/s)
Hört sich doch vielversprechend an, oder? Schön zu sehen, dass es immer mehr dieser kleinen pfiffigen Devices gibt. Ob sich hier auch eine so aktive Fangemeinde wie zur NSLU2 entwickeln wird?

Besten Gruß ... Frank

Anzeigen

rs-pille

Anfänger

Beiträge: 54

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

2

02.09.2005, 07:53

Zitat von »heepis«


Über einen c't-Artikel bin ich auf das Freecom FSG-3 Storage Gateway aufmerksam geworden

Die Preise sind schon mal ziemlich happig. Die Buffalo Linkstation mit einer 300 GB-Platte, Gigabit-Ethernet und stärkerem Prozessor kostet lt. Froogle 385 Euro.
Die Freecom 250 GB Version kostet 379 Euro

Zitat von »heepis«

Netzwerk-Router - Mehrere PCs und Notebooks gleichzeitig mit dem Internet verbinden

So teuer sind Router nicht und gerade wenn es um die Sicherheit im Netzwerk geht, verlasse ich mich lieber auf einen Hersteller, der schon länger entsprechendes KnowHow besitzt.

Zitat von »heepis«

S-ATA-Schnittstelle - Dem Netzwerk ein externes S-ATA-Laufwerk hinzufügen

Ok, ein Argument für das Freecom-Teil. Allerdings wird der Server bei dem leistungsschwachen Prozessor wohl kaum die Vorteile einer S-ATA- gegenüber einer IDE-Platte ausspielen können

Zitat von »heepis«

Kompatibel mitWindows, Mac, Linux und Unix
Netzwerk Daten- und Transportprotokolle Microsoft CIFS, Microsoft SMB und TCP/IP

Aha, also ist CIFS kompatibel mit Mac und Unix? Nur weil diese Systeme Samba sprechen, heißt das nicht, dass dies das bevorzugte Protokoll ist. Ich möchte von einem Unix/Linux-Rechner (und erst recht von der dBox) per NFS auf den Server zugreifen. Und wenn das Ding noch AFP 3.x sprechen würde, fände ich es für mein Mac-lastiges Netzwerk ebenfalls toll. So bleibt es erst mal bei meiner NSLU und nach Gelegenheit wird diese irgend wann mal durch die Linkstation mit den entsprechenden Netzwerkprotokollen ersetzt

Zitat von »heepis«

Hört sich doch vielversprechend an, oder? Schön zu sehen, dass es immer mehr dieser kleinen pfiffigen Devices gibt. Ob sich hier auch eine so aktive Fangemeinde wie zur NSLU2 entwickeln wird?

Bleibt abzuwarten. Gerade in diesem Segment tut sich in den letzten zwei Jahren extrem viel. Immerhin betreibt Linksys wohl weiterhin Systempflege an der NSLU (wie die Updates beweisen). Andere Hersteller scheinen da eher halbherzig irgend etwas Funktionsähnliches auf den Markt zu schmeißen. Wobei ich diesen Wettbewerb ja durchaus begrüße: nur so erhalten wir schnellere Server mit mehr und besseren Funktionen.

Schönes Wochenende

Anzeigen

Social Bookmarks