Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

281

Freitag, 10. November 2006, 14:08

Zitat von »Graf Zeppelin;20317«

Debian habe ich auf den e-pc nicht draufgekriegt. Es war mir einfach zu mühselig mich in die Materie hineinzudenken. :confused:

Bei Debian stimme ich dir sogar in deiner Kritik zu. Das ist wirklich noch eine der Distributionen, die schwer zu konfigurieren sind, obwohl es sich auch schon gebessert hat, aber ohne GUI auf jeden Fall eine harte Nuss.

Zitat von »Graf Zeppelin;20317«

Was mich alledings etwas wundert, ist der Umstand, dass du auf jedem PC ein anderes OS hast. :confused:

Klingt zuerst unverständlich, ist aber logisch, weil jeder der Computer einen anderen Verwendungszweck hat.
Den ePC benutze ich z.B. als Server, wo fast nie was an der Konfiguration geändert werden muss. Deshalb habe ich die schwierigere Installation in Kauf genommen, dafür aber ein sehr sicheres und stabiles System. XP wäre sicher einfacher gewesen, aber für meine Zwecke auch eine Art "Overkill".
Auf meinem Desktop-PC benutze ich Windows, weil ich halt hin und wieder auch mal daran spiele und Linux ja nicht alle Spiele unterstützt. Außerdem bin ich irgendwie an Windows gewöhnt, weil ich es länger benutze als Linux.
Meinen Laptop benutze ich fast nur um im WLAN zu surfen und für OpenOffice und PDFs ansehen, wenn ich an der Uni bin. Ich habe mir Ubuntu vor allem wegen der tollen Oberfläche aufgespielt. Praktisch finde ich besonders die Funktion von XGL um alle offenen Fenster auf einen Blick zu sehen, dass es out-of-the-box virtuelle Desktops gibt und die Vorschau von PDF-Dateien im Dateimanager. Auch die manuelle Transparenzfunktion von XGL ist praktisch. Wenn ich z.B. eine Aufgabe in der Tabellenkalkulation lösen will kann ich diese leicht transparent machen, um dahinter die Aufgabenstellung abzulesen. Ohne dies müsste ich dauernd hin und her tabben oder die Fenster halb so klein machen.

Zitat von »Graf Zeppelin;20317«

Win XP zu teuer? Hmm, habe genug legale Lizenzen von ausgemusterten PCs aus der Firma und eine für W2k ist sogar auf den e-pc geklebt. ;)

Ja, für mich ist es auch nicht so wichtig, aber vielleicht für andere. Ich bekomme auch alle Windows-Sachen kostenlos über die Uni (leider außer Office, aber da gibs ja ne gute Alternative). Es bezieht sich ja auch auf die Software, wobei vieles davon erfreulicherweise auch auf Windows läuft. Aber okay, solange man irgendwo schnell ein Windows herzaubern kann, ist der Punkt natürlich nicht so wichtig.

282

Freitag, 10. November 2006, 15:32

Zitat von »trapperjohn;20319«

Die WLAN-Geschichte wäre für den Ersatz meines WLAN-Routers nötig gewesen. Der ePC wäre dann DSL-WLAN-NAS-SVN-SSH-Server/Router geworden.

Die ersten beiden Abkürzungen bleiben jetzt aber erst einmal wo sie sind ... ;)


Freilich sind das gewisse Einschränkungen, aber ich habe nie behauptet, dass der kleine eine eierlegende Wollmilchsau wäre. Das Ding ist halt leider in die Jahre gekommen und dabei spielt natürlich die fehlende USB 2.0 Schnittstelle eine tragende Rolle in punkto Erweiterbarkeit. Mit gutem Willen und etwas Improvisation lassen sich aber trotzdem brauchbare Erweiterungen realisieren.

WLAN ist z.B. komfortabel machbar und wenn man das Netzteil vom e-pc, das genügend Leistungsresrven hat, etwas traktiert könnte man aus dem und mittels einem Festspannungsregler die Versorgungsspannung für die WLAN Bridge kitzeln oder vielleicht sogar die komplette Platine der Bridge noch im e-pc unterbringen und die Versorgungsspannung (meist 12 V =) nach aussen führen wenn man die Platine nicht einbauen möchte.

Das hätte auch den Vorteil, dass man eine vernünftige Antenne hätte, denn diese Sticks sind alles andere als Sende- und Empfangsstark. Ausserdem ist der USB mit seinen spezifizierten 500 mA oft überlastet mit diesen WLAN Sticks.
Diese Dinger sind sowieso nur ein Kompromis meine ich nach meinen eigenen Tests und diversen Tests von Fachzeitschriften. Für meinen älteren Läppi habe ich eine PCMCIA Karte, die zwar etwas besser ist, aber auch weit von der Leistung entfernt liegt, wenn ich die mit einem Centrino Notebook -mit gescheiter Antenne im Displaydeckel- vergleiche.

Du siehst also, viel ist machbar, wenn man nur in den kommenden Winterabenden etwas basteln wollte. ;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



283

Freitag, 10. November 2006, 15:46

@HEP:

Nun verstehe das zwar etwas besser, aber der Begriff "Overkill" will mir im Zusammenhang mit Windows nicht recht einleuchten. Wenn da das Argument IN Sicherheit aufgetaucht wäre, hätte ich das verstanden, aber so?

Ich habe auf allen Geräten Windows und schäme mich nicht deswegen. Es ist halt sehr flexibel, durch die vielen Tools die im IN sehr oft kolo umherschwirren.

An meinem Desktop habe ich übrigens zwei 19" Monitore, wegen der von Dir bereits genannten Gründe und möchte die wahrlich nicht mehr missen... Sowas wie den "transparenten Bildschirm" gibt es - da bin ich mir fast sicher- für WinXp auch.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

284

Freitag, 10. November 2006, 17:06

Das Problem mit der "toten" Netzwerkkarte besteht übrigens noch immer, ich habe jetzt erst einmal im BIOS die Bootreihenfolge auf LAN,HDD geändert. Dauert jetzt zwar geschätzte 15s länger, aber wenigstens funktioniert die Netzwerkschnittstelle ....
Gruß,
Flo

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

285

Freitag, 10. November 2006, 17:56

Wake on LAN funktioniert auch mit Linux, weiß nicht, ob das schon erwähnt wurde?

Für Ubuntu (und wohl auch Debian ..) einfach in /etc/modprobe.d/options die Zeile

Quellcode

1
options 3c59x enable_wol=1
hinzufügen.

Aufwecken kann man das System dann per 'wakeonlan MAC-ADRESSE' (wakeonlan findet mit Apt im gleichnamigen Paket).
Gruß,
Flo

286

Freitag, 10. November 2006, 19:30

Zitat von »Graf Zeppelin;20323«

@HEP:

Sowas wie den "transparenten Bildschirm" gibt es - da bin ich mir fast sicher- für WinXp auch.

Bestimmt gibs da irgendein Programm für. Aber es war ja nur ein Beispiel. Was soll ich lange über die Oberfläche reden. Die muss man sich schon ansehen:
http://www.youtube.com/watch?v=LKNlOD5pggo
http://www.youtube.com/watch?v=yw78IIEbzHs
Mehr will ich aber dazu nicht mehr sagen. Jedenfalls nicht in diesem Thread. Irgendwie wird es zu OT.

287

Samstag, 11. November 2006, 08:27

@trapperjohn:

Eigentlich habe ich mir ja schon Mühe gegeben und bin auf gewisse Hardwareeinschränkungen des e-pc eingegangen in dem ich alternative und vielleicht sogar bessere Lösungen aufzeigte. Zum Beispiel ein vernünftig funktionierendes "WLAN einbauen", was wesentlich besser funktioniert als so ein halbseidener USB Stick. Leider hast Du bisher darauf überhaupt nicht reagiert!

Auch was ich zum Thema WLAN-Stick selbst schrieb wurde in keinster Weise kommentiert, ausser dass Du natürlich schon bemängelt hast, dass ein solcher Stick wegen USB 1.1 nicht am e-pc verwendet werden könnte. (Worüber Du aber aus bereits genannten Gründen eigentlich froh sein solltest).

Auf meinen Tipp, dass die HD durch die sehr schnelle Entnahmemöglichkeit samt Käfig sehr bequem und superschnell zur transportablen und damit äusserst flexiblen USB 2.0 Platte gemacht werden kann, ebenfalls kein Wort!

Zitat

Das Problem mit der "toten" Netzwerkkarte besteht übrigens noch immer, ich habe jetzt erst einmal im BIOS die Bootreihenfolge auf LAN,HDD geändert. Dauert jetzt zwar geschätzte 15s länger, aber wenigstens funktioniert die Netzwerkschnittstelle ....
Hiermit suggerierst Du dem Leser das nächste angebliche e-pc Problem, was aber 100%ig an Linux liegt!!!
Irgendwie finde ich deshalb das ganze unbegründet und habe gleichzeitig den Eindruck, dass du den "Kleinen" nicht magst und deshalb (für mich schon fast krampfhaft) nach dem berühmten Haar in der Suppe suchst. Sorry!

Das bisher von Dir über den e-pc geschriebene will ich deshalb nicht mehr bewerten und werde, wenn Du kein glaubhaftes Statement abgibst, auf derartige "Mängelangaben" in punkto e-pc nicht mehr antworten ....wollen. (Und weil es mir höchstwarscheinlich sowieso nicht gelingt Deine, für vermutlich sehr viele hier unverständliche, negative Einstellung gegenüber dem e-pc zu ändern).

Nicht nur dieser Satz lässt mich zu dieser, für mich traurigen, Erkenntnis kommen:

Zitat

Überzeugt bin ich von der Kiste bislang noch nicht ... der Charme der kleinen NSLU fehlt irgendwie
Übrigens funktioniert die Netzwerkkarte bei mir unter Win XP sehr gut. WOL, Transferrate usw. sind einfach top! Habe ja an der Bootreihenfolge auch nichts ändern müssen und der e-pc bootet -meistens automatisch vom Receiver durch WOL ausgelöst- unter XP etwa in 35-40 sec. was vollkommen normal ist.


Frage:
Warum verkaufst Du denn das Ding nicht einfach wieder, wenn es Dir keinen Spass macht? Hätte doch den Vorteil, dass Du dich nicht mehr über gewisse Dinge ärgern müsstest! Ich habe meine NSLU2 seinerzeit ja auch einfach wieder verkloppt, weil mir das Kästchen partout nicht zusagte!?!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



288

Samstag, 11. November 2006, 10:57

Also meine Netzwerkkarte funktioniert problemlos. Ich habe auch irgendwo in diesem Thread etwas dazu geschrieben, was man machen kann, wenn WOL nicht funktioniert (Stichwort "ifup").

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

289

Samstag, 11. November 2006, 15:04

Mensch Zeppelin, was ist denn nu los? Ich will hier doch nix runtermachen und mich schon gar nicht mit dir streiten?! Alles wird gut ... ich werde hier keinerlei Statements mehr zu der Kiste posten. Punkt.

Die Hinweise zur Netzwerkkarte sind doch einfach nur Informationen, sonst nix. Soll ich lieber für mich behalten, wenn ich einen Weg gefunden habe, wie xyz mit dem ePC funktioniert, nur weil es für dich nach "Runtermachen" klingt?

Und der Vorgang "ePC ausschalten, Klappe abziehen, Platte abstöpseln" ist halt meiner Meinung nach umständlich.

Und was soll ich denn noch zur WLAN-Problematik kommentieren? Hättest du gern ein "Ja, du hast Recht, so ist es! Amen!" ??

So, Feierabend, ich bin hier raus. Du nimmst das hier imho alles zu persönlich ...
Gruß,
Flo

290

Samstag, 11. November 2006, 16:58

Zitat von »trapperjohn;20340«

Mensch Zeppelin, was ist denn nu los? Ich will hier doch nix runtermachen und mich schon gar nicht mit dir streiten?! Alles wird gut ... ich werde hier keinerlei Statements mehr zu der Kiste posten. Punkt.

Die Hinweise zur Netzwerkkarte sind doch einfach nur Informationen, sonst nix. Soll ich lieber für mich behalten, wenn ich einen Weg gefunden habe, wie xyz mit dem ePC funktioniert, nur weil es für dich nach "Runtermachen" klingt?

Und der Vorgang "ePC ausschalten, Klappe abziehen, Platte abstöpseln" ist halt meiner Meinung nach umständlich.

Und was soll ich denn noch zur WLAN-Problematik kommentieren? Hättest du gern ein "Ja, du hast Recht, so ist es! Amen!" ??

So, Feierabend, ich bin hier raus. Du nimmst das hier imho alles zu persönlich ...


Nun dann habe ich Dich wohl gründlich falsch verstanden. Tut mir leid! Entschuldige bitte, aber ich suche doch auch keinen Streit hier.

Beleidigt brauchst Du aber auch nicht gleich zu sein, denn ich will doch auch nur aufzeigen, was mit dem Kleinen -im Gegensatz zur "Slug"- ;) so alles möglich ist, für kleines Geld. Insgeheim dachte ich mir nämlich Du übst eine Art Rache auf meine PN, das hat nämlich alles irgendwie zusammengepasst. Sorry!

So, nun nochmal zum Netzwerk:

Es muss mit Linux zusammenhängen. Um an mein Statement über dieses OS zu erinnern, die Tücke steckt im Detail und bestätigt mal wieder meine Meinung über dieses OS. Wenn man blutiger Anfänger wie ich ist, lässt man besser die Finger davon.

Zu den Sticks hättest Du aber m. E. schon was schreiben können, nachdem Du dich brüskiert hast über den e-pc, dass es dort wegen der USB Einschränkung nicht geht.

Wir suchen doch alle nach Lösungen, wie wir die kleinen Mankos dieser Kiste mit anderer preisgünstiger Technik egalisieren können.

Wir haben beide unsere Meinung. Nur... bei aller Liebe zur NSLU2. Das ist nur ein Kästchen, das eine USB Festplatte Netzwerkfähig macht. Das ist alles!

Der e-pc spielt in einer ganz anderen Liga und ist wesentlich vielseitiger. Hier hast Du m. E. einen Fehler gemacht, denn mit diesen Aussagen über die Slug wirst Du in diesem Thread wohl keinen Blumentopf mehr gewinnen. :) Ich habe jetzt halt als Themenstarter voll in die Schxxx gefasst, in dem ich das vielleicht zu deutlich sagte und Deine Argumente für die Slug etwas herunterspielte. Das ich dazu noch Alternativen für die Mankos des e-pc hatte, ist wohl etwas zu heftig für Dein Gemüt gewesen, denke ich mal.

Aber umes nochmal deutlich zu sagen, ich möchte niemanden heruterbuttern, der eine NSLU2 besitzt und glücklich ist damit!!! Wenn man natürlich so Sachen ablässt wie diese "Überzeugt bin ich von der Kiste bislang noch nicht ... der Charme der kleinen NSLU fehlt irgendwie" stellt es mir halt auch die Kampf-Nackenhaare auf. Ist nur menschlich, sorry!:)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



291

Montag, 13. November 2006, 00:32

Hi,

Zitat von »Graf Zeppelin;20169«

Uuups... hätte ich jetzt fast übersehen:

Nun über 10.000 Hits auf diesen Thread!!! Mann, das ist Rekord auf diesem Board wenn ich mich nicht irre!

Sorry, noch liegt mindestens ein Thread ( http://www.nslu2-info.de/showthread.php?t=3691 ) mit 11.253 Hits vorn ;)
Aber der wird bestimmt auch bald eingeholt sein. :cool:

Ich habe mich übrigens von meinen beiden NSLU2s getrennt und mir dafür den bereits beschriebenen Fujitsu Siemens Scovery xS gekauft. Da werkeln jetzt ein Celeron1200, 256 MB RAM, ne 120GB Platte, 1 GB CompactFlash im CF 2 IDE Adapter und ein PCI Gigabit LAN Adapter (D-Link DGE528T). Das ganze läuft unter Devil-Linux (www.devil-linux.org) von der CompactFlash Karte. Spindown geht ohne Probleme, ein kurzer NFS-Test ergab 32MB/s über den Gigabit Link. Mehr schafft die Platte leider nicht (5400 rpm, 2MB Cache). Aber die werd ich wahrscheinlich eh durch die 160 GB 7200 rpm Platte aus meiner Xbox ersetzen und dann nochmal testen. Ausserdem werde ich noch von Devil-Linux 1.2 (mit Kernel 2.4) auf 1.3 umstellen (Kernel 2.6).
So far so good.
Ich werde mich dann später nochmal melden :)

Gruss,
EvilDevil

292

Montag, 13. November 2006, 13:33

Grüss Dich Patrick!

Waassss der "ultimative NSLU2 Spezialist" hat sich von den Dingern getrennt? Da ist der Comunity aber ein herber Verlust entstanden!

Erlaube mir eine Frage:

Bist Du durch diesen Thread inspiriert worden, oder hattest Du andere Gründe dafür?

Auf jeden Fall ist der FJS Scovery xS bestimmt eine sehr geeignete Plattform um daraus einen Gigabitserver zu zaubern.

Hast Du da mal ein paar Daten wie Leistungsaufnahme, Grösse etc. etc.?

Die Transferraten sind natürlich traumhaft. Leider habe ich schon die ganze Wohnung mit viel Aufwand mit CAT5 Kabeln verdrahtet, so dass ich jetzt natürlich etwas festgenagelt bin. Meine Frau killte mich, wenn ich nun alles wieder unter den Bodenleisten herausreissen würde. :rolleyes:
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



293

Montag, 13. November 2006, 13:40

Zitat

Sorry, noch liegt mindestens ein Thread ( http://www.nslu2-info.de/showthread.php?t=3691 ) mit 11.253 Hits vorn
Aber der wird bestimmt auch bald eingeholt sein.


Eben selbst auf Gleichstand gebracht :). War jetzt ganz ehrlich Zufall, nicht das jemand meint ich würde "meinen Thread" durch anklicken toppen wollen. ;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



294

Montag, 13. November 2006, 19:24

Na dann wollen wir mal On Topic hier weiter hochzählen.
Hat es denn schon mal jemand hin bekommen das XP die Patte auch abschaltet (Spin down). Bei mir macht der alle 5-10s einen Zugriff, keine Ahnung warum und weg bekomme ich das auch nicht. Mein Laptop macht auch nicht alle paar Sec einen Plattenzugriff warum also der e-Pc.

sat24
e-PC C10, BIOS 02.02, P3-866, 256MB, 300GB HD, XPpro

295

Montag, 13. November 2006, 19:51

Hier ist ein Tool mit dem du herausfinden kannst wer der Übeltäter ist:

Process Monitor v1.01

296

Montag, 13. November 2006, 22:01

Cooles Tool, leider wird das wohl nicht helfen. Sind lauter Windows Sachen (winlogon, explorer) die hier als Filesystemaktiv geführt werden und Antivir. Da kann man wohl nix machen.
Wie ist das denn bei Euch, gibt es jemand wo sich die Platte unter XP schlafen legt.

sat24
e-PC C10, BIOS 02.02, P3-866, 256MB, 300GB HD, XPpro

297

Montag, 13. November 2006, 22:41

Hi,

Zitat von »Graf Zeppelin;20414«

Grüss Dich Patrick!

Waassss der "ultimative NSLU2 Spezialist" hat sich von den Dingern getrennt? Da ist der Comunity aber ein herber Verlust entstanden!

Erlaube mir eine Frage:

Bist Du durch diesen Thread inspiriert worden, oder hattest Du andere Gründe dafür?

Auf jeden Fall ist der FJS Scovery xS bestimmt eine sehr geeignete Plattform um daraus einen Gigabitserver zu zaubern.

Hast Du da mal ein paar Daten wie Leistungsaufnahme, Grösse etc. etc.?

Die Transferraten sind natürlich traumhaft. Leider habe ich schon die ganze Wohnung mit viel Aufwand mit CAT5 Kabeln verdrahtet, so dass ich jetzt natürlich etwas festgenagelt bin. Meine Frau killte mich, wenn ich nun alles wieder unter den Bodenleisten herausreissen würde. :rolleyes:


Der eigentliche Beweggrund war einfach, dass ich die NSLU2 einfach schon ausgereizt hatte und sie nichts mehr Neues zu bieten hatte, jedenfalls für mich.
Der Scovery xS sieht aus wie ein kleiner grauer Desktop PC, ist BxHxT 32,5x9,5x39 cm groß, hat kein Diskettenlaufwerk/CD-Laufwerk, aber es sollte ein SlimLine Laufwerk reinpassen. Habs noch nicht getestet, da ich es nicht brauche. Das Teil hat nen eingebauten CompactFlash to IDE Adapter(soweit ich das mitbekommen habe, ist das aber optional, also nicht bei jedem Gerät so).
Ansonsten hat es
* Celeron 1200 CPU (Sockel 370)
* 2 IDE Kanäle für 4 IDE Geräte (ATA 66 oder 100, kein Plan)
* 2 SD-RAM Slots (168 Pin), max 512 MB
* 1 Einbauplatz für ne 3,5" Platte
* 1 Einbauplatz für ein SlimLine Laufwerk (glaub ich mal, hat auf jeden Fall mal die passenden Abmessungen)
* im Chipsatz (i815) integrierte Grafik mit Shared Memory (liefert aber ein besch...ssenes Signal am VGA-Port)
* 100 Mbit/s Netzwerkport
* 2x USB1.1
* AC97 Audio
* eingebautes 80 Watt Netzteil; Leistungsaufnahme im Betrieb: 27 Watt
Bei ebay gibts eventuell noch mehr Infos dazu.
Ausserdem die Herstellerpage:
http://tinyurl.com/yh7nww

Gruss,
EvilDevil

298

Dienstag, 14. November 2006, 01:15

@sat24
Ich weiß nicht ob´s dir hilft, aber Versuchen kannst es ja.

Ich glaube mal gehört/gelesen zu haben, dass dieses "problem" evt mit der "Indizierung" zusammenhängt. (Nicht schlagen wenns nicht so ist ;)
Also: Du gehst auf "Arbeitsplatz" - Rechtsklick auf C: - Hacken bei "Laufwerk für schnelle Dateisuche Indizieren" weg klicken - "Übernehmen" - "Für alle dateien Übernehmen..."

Villeicht hilft´s ja.

@alle andern

Ich hab selber auch schon vor nem halben jahr oder so mit FreeNAS rumexperimentiert. Auch hab ich so ne Version von Debian probiert (war glaub ich mal was in der c´t darüber) und Suse Linux hab ich auch schon probiert - Alles mit dem Selben Ergebniss: Zu viel zu konfigurieren! Und bei Debian hab ich nochnet amol eine verbindung zu meinem Desktop-PC bzw umgekehrt herstellen können. Hab mir dann auch wieder Windoof drauf gemacht... und... was solll ich sagen? Lief Perfekt! (da hat mer wenigstens eine gescheite User-Verwaltung und kann einstellen das dieser oder jender Benutzer nur auf diese Freigabe zugreifen oder schreiben kann)

Zur Hardware:
Hatte zu beginn ein altes PIII Board mit 700Mhz, PCI Ethernet, USB 1.1 (leider), 250GB Samsung + 120GB WD und ein von mir auf "Extra-leise" umgebautes 250Watt Netzteil. Nachträglich hab ich dann noch ne Gigabit karte eingebaut, die allerdings (laut Taskmanager) nur 7-8% leistung gebracht hat bei gleichzeitig 100% CPU auslastung. Was der Grund dafür war, das ich von einer allgemein zu schlechten CPU Leistung + Schlechter IDE anbindung (UDMA66) + schlechter PCI 2 Chipsatztanbindung ausgegangen bin. Weshalb ich mir dann ein neues S.478 Board zugelegt hab, welches ich mit einem 2,4GHz Celeron (den ich noch rumliegen hatte) Ausgerüstet hab. Das teil war aber halt dann (Intel typisch ) sehr laut, weshalb ich mir ne Wakü reingeschustert hab. Des lief dann ne ganze zeit so, bis dann vor nem Monat des Board nen abgang gemacht hat (ich wusste, ich hätte für 40Euro kein gutes Board erwarten sollen) Naja->Garantiefall. Dauer 2Monate! Was der Grund war, warum ich im Netz nach einer Altanative oder zumindest ein paar Anregungen gesucht habe und auf diesen Thread hier gestohsen bin. Da ich aber ja noch meine "alte" 700MHz-Harware habe, währe es für mich jetzt nicht sehr wirschaftlich mir auch einen dieser HP Computer zu kaufen, obwohl ich zugeben muss; Reizen würde es mich schon, so ein kleines schnuckeliges Teil mit auf die Nächste LAN zu Schläpp... ähm.. ich mein ganz leicht unterm Arm zu Tragen und zu sagen: "Seht her! Mein Eigenbau XP-NAS-WEB-MAIL-Streaming-Server mit 370GB Speicherkapazität". :D
Jetzt bin ich aber doch wieder "Back to the Rules" mit meinem 700MHz PC (der mit nem passenden Gehäuse doch auch was her machen sollte) der gerade, in diesem Moment "Nackt" (Nur Board, Fesplatte auf CDLW gestapelt, "fliegende" verkabelung... Typische PC-Bastler Umgebung halt) neben mir steht und auf seine Einrichtung wartet. Und.. Natürlich kommt wieder XP drauf :cool:

Ich hoffe ich konnte mit meiner Geschichte ein wenig Unterhalten ;)

MFG Fr33man


PS: Rechtschreibfehler sind folle apsicht! Galubt mir! *g*
Besucht mich/uns auf http://www.skz-gaming.de.vu wenn ihr lust habt

299

Dienstag, 14. November 2006, 07:11

Zitat von »sat24;20426«

Cooles Tool, leider wird das wohl nicht helfen. Sind lauter Windows Sachen (winlogon, explorer) die hier als Filesystemaktiv geführt werden und Antivir. Da kann man wohl nix machen.
Wie ist das denn bei Euch, gibt es jemand wo sich die Platte unter XP schlafen legt.

sat24


Leider kann ich das ganze nicht nachvollziehen, denn bei mir legen sich beide Platten (System und Datenplatte) ordnungsgemäss zur Ruhe, wie in XP eingestellt.

@Fr33man:

Danke für die "moralische Unterstützung", ich glaubte schon ich wäre der einzige, dem Linux Schwierigkeiten bereitet. ;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



300

Dienstag, 14. November 2006, 08:07

Hier mal Fotos von dem Teil. Gefällt mir sehr gut, vor allem was die Erweiterbarkeit durch die PCI Steckplätze anbelangt. Allerdings ist er mit seinen Abmesungen nicht mit dem e-pc vergleichbar. Auf jeden Fall haben wir jetzt zwei "Günstig"-PCs zur Auswahl. Nun muss jeder für sich entscheiden auf was es Ihm letztendlich ankommt. Bei mir bleiben auf jeden Fall die beiden e-pc. Die Gründe habe ich bereits ausführlich genannt. ;)


Hier nochmal die technischen Daten des FJS Scovery Xs.
(Fotos und Text sind von einem Ebay Anbieter geklaut):

Technik:

*
Systemboard: FUJITSU SIEMENS D1215
*
Intel Celeron Prozessor mit 1200 MHz/256KB L2
*
Chipset: Intel 815/G/EG/P/EP Solano + Intel ICH2
*
1x 128 MB SDRAM installed (512 MB max)
*
Compact Flash Cardreader installed
*
1x 128 Compact Flash Card installed (256 MB max)
*
Anschlüsse:
*
2x USB 1.1, parallelport LPT1, serial COM1, VGA D-Sub, RJ 45
*
SoundMAX Integrated Digital Audio
*
Intel PRO/100 VM Network Controller (10/100 MB/s)
*
Intel 82815/G/EG Solano Graphics Device on board
*
Intel 82801BA UltraATA/100 IDE Controller
*
Expansion Slots:
*
2x PCI
*
2x IDE ports, 1x FDD port
*
ohne/without Festplatte
*
ohne/without CDROM Laufwerk
*
ohne/without Diskettenlaufwerk
*
powersupply: internal 80 Watts

Ausbaumöglichkeiten:

*
es kann 1x 3,5 " Festplatte bis 120 GB eingebaut werden, selbstverständlich kann das Gerät von Festplatte booten: soweit eine eingebaut / irgendwas darauf installiert wird
*
es kann KEIN internes CDROM Laufwerk eingebaut werden: nur extern über USB anschließen
*
das Gerät kann von USB-CDROM oder USB-Brenner booten - zwecks Betriebssysteminstallation .

BxHxT: nur ca. 33 cm x 37cm x 10 cm inkl. Stellfüssen!
»Graf Zeppelin« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1c43b7c5eba66907a4a3169001308c34.jpg
  • 3a194c90cab14ab9efb9d7459eeb870e.jpg
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Social Bookmarks