Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

25.07.2006, 17:37

"NAS" selber bauen!

Hallo Freunde,

nachdemich aus gewissen Gründen meine NSLU2 verkauft habe (hat bei einem sehr engagierten Boardmitglied ein würdevolles zu Hause gefunden), möchte ich mir aus einem MiniPC mein eigenes NAS aufsetzen.

Vielleicht kann mir jemand eine fertige Software empfehlen, die folgende Voraussetzungen erfüllt:


-Keine hohen Anforderungen an PC HW. PIII 500/128MB sollte reichen.
-NAS bzw. interne Platte muss sich schlafen legen und bei Zugriff vom LAN wieder aufwachen.
-Zugriff auf ext. USB (NTFS formatierte) Platte
-Konfiguration über Webif
-NFS Server
-SMB
-FTP
-Möglichst schnell (d. h.wesentlich schneller als die NSLU2) und für NFS streaming meiner Dreamboxen (DM500) geeignet.

Danke!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Anzeigen

2

25.07.2006, 21:14

Hi,

vielleicht ist ja FreeNas genau das was du suchst. Soweit ich weiß, werden usb-disk supportet und auch die Standbytime der Platten ist wählbar (zumindest für IDE).

http://www.freenas.org/

Vielleicht gibst du nochmal kurzes Feedback wenn´s das richtige war, wie´s denn läuft etc.

Grüße
http://www.dachbox4you.de Dachboxen und Dachträger in Darmstadt und Rhein-Main einfach mieten

Anzeigen

3

25.07.2006, 21:47

Danke Marco!

War in der Zwischenzeit auch nicht ganz untätig und habe mich mal gekugelt ähm... gegoogelt und dabei bin ich auf "NASlite" getossen. http://www.serverelements.com/

Sieht auch vielversprechend aus, oder?

Na ja, ich muss mich erst noch um eine kleine und energiesparende Hardware kümmern und werde das Projekt bei kühleren Aussentemperturen angehen. Feedback folgt und falls jemand sogar über eigene Erfahrungen verfügen sollte, bin ich natürlich für jeden Tipp dankbar.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



4

27.07.2006, 15:26

So, der zweite Schritt ist getan! Habe mir gerade einen Hp e PC samt ext. Netzteil für 15,50 € ersteigert (ohne CPU, RAM, CD, HDD).

Der hat ein schnuckeliges Gehäuse und ist sparsam mit der Energie. Sollte der auch nicht so recht als NAS taugen, kann man das Kistchen immer noch als Surf- oder CAR PC (hat ein ext. 19 Volt NT) etc. gebrauchen.

10/100 LAN, Grafik, 2x USB, seriell, parallel ist alles "On Board".
Der kann mit bis zu einer 933 MHz P III CPU ausgestattet werden (Sockel 370), was locker reichen dürfte und ist extrem leise wegen dem ext. NT das nicht gekühlt werden muss! Mit einer 500er CPU und im Betrieb rechnerisch etwa 30 Watt und im Stand By etwa die Hälfte.

Die Maße:

Breite 8.9 cm
Tiefe 27.2 cm
Höhe 24 cm
Gewicht 3.9 kg
Farbe Grau/Blau


Einen Nachteil hat das Kistchen aber:

Keinen PCI Slot für Erweiterungen und kein USB 2.0. Werde daher eine grosse Platte einbauen müssen, weil USB 1.1 vermutlich zu langsam ist für meine ext. 300 GB One Touch II im NAS Betrieb. Mal sehen! Teile muss ich keine kaufen, liegen noch genügend herum. Einen Versuch ist es wert. Was meint Ihr?

Als Software habe ich mir bereits FreeNAS und NASlite+ besorgt. Mal sehen, welche mir besser taugt ;).

Weiteres folgt! Anregungen willkommen!!!

Hier noch ein Bild damit ihr seht wie das Ding aussieht (wie ein NAS gelle ;) ):



Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

5

29.07.2006, 20:31

hallo,

bin hier drüber gestolpert und es hat mein interesse geweckt

habe mal beide systeme getestet und muss sagen, das ich freenas wesentlich besser finde im vergleich zu naslite.

freenas

+kostenlos
+benutzer einrichtung möglich
+per browser konfigurierbar
+leicht zu installieren

-nur ein share pro laufwerk möglich (soweit ich das sehen konnte) :confused:

NASlite

+läuft von CD (keine installation notwendig)

-kostet geld (nach meinem test würd ichs nicht mal für geschenkt nehmen) :rolleyes:
-keine benutzer :eek:
-konfig. nur am PC oder per telnet :mad:
-nicht ganz so einfach zu installieren

so, das ist meine meinung zu den progs.
ich habe mir auch einen HP gekauft auf Ebay, schaun mer mal was draus wird.

gruss wilddog1806

6

31.07.2006, 14:41

Zitat von »wilddog1806«

hallo,

bin hier drüber gestolpert und es hat mein interesse geweckt

habe mal beide systeme getestet und muss sagen, das ich freenas wesentlich besser finde im vergleich zu naslite.

freenas

+kostenlos
+benutzer einrichtung möglich
+per browser konfigurierbar
+leicht zu installieren

-nur ein share pro laufwerk möglich (soweit ich das sehen konnte)

NASlite

+läuft von CD (keine installation notwendig)

-kostet geld (nach meinem test würd ichs nicht mal für geschenkt nehmen)
-keine benutzer
-konfig. nur am PC oder per telnet
-nicht ganz so einfach zu installieren

so, das ist meine meinung zu den progs.
ich habe mir auch einen HP gekauft auf Ebay, schaun mer mal was draus wird.

gruss wilddog1806


Vermutlich hast Du Recht was freenas anbelangt. Ich hab mir mal beides besorgt, vermutlich werde ich aber zuerst mal mit besagtem Programm starten, wenn ich den PC zusammengabaut habe.

Den HP e-pc werde ich gleich mit einer 933 MHz P3 Cpu und 256 MB Ram ausstatten.

Damit soll er lt. HP im Lastbetrieb ca. 40 Watt verbraten. Ich denke wenn man die HD in den Standby bringt, dürfte er mit ca. 25 Watt zufrieden sein.

Nun, ich brauche das Ding eigentlich nur zum streamen mit meiner Dreambox 500. Werde mit NFS mounten.

Bin gespannt was Du für Erfahrungen sammelst.

Ansonsten habe ich gerade einen Thread gelesen, wobei das Ding auch als CAR-PC eine sehr gute Figur macht. Vielleicht missbrauche ich das Ding aber auch als MP3 DVD Player (8" Hami TFT liegt auch noch rum). Bin auf Deiner Welle: Mal sehen was letztendlich daraus wird. Mal wieder ein bisschen basteln schadet nicht! :D
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Eiffel

Profi

Beiträge: 619

Beruf: SAP Anwendungsbetreuer

  • Nachricht senden

7

31.07.2006, 16:49

hm wieso eigentlich PC
nen notebook wäre doch sicher angenehmer da leiser und stromsparender oder ?
vieleicht ein der 1. centrinos mit 512mb ram gleich oder sowas und usv is auch gleich mit drin ;-)

8

31.07.2006, 18:11

Zitat von »Eiffel«

hm wieso eigentlich PC
nen notebook wäre doch sicher angenehmer da leiser und stromsparender oder ?
vieleicht ein der 1. centrinos mit 512mb ram gleich oder sowas und usv is auch gleich mit drin ;-)

Tja, das hatte ich auch mal vor. Aber so ein Ding ist wahrlich kein 24/7 Dauerläufer. Ausserdem ist ein Notebook eigentlich zu schade für einen solchen Einsatzzweck und ist nicht so für Erweiterungen geeignet wie z. B. ein alter Standart-PC aus vergangenen Tagen (mit 3,5" HD, SD-RAM, etc.).

Stromsparender und leiser als der kleine HP e-pc glaube ich ausserdem auch nicht, weil wie gesagt darin nur ein grösserer Lüfter für die CPU werkelt, während man bei Noties schon mal nervend sirrende kleine Lüfterchen einsetzte. Meine Notebooks brauchen übrigens alle um die 25-40 Watt im Betrieb, was ich schon mal gemessen hatte.

In meinem Falle kommt noch dazu, dass ich über jede Menge solch ausgemusterter PC-Teile verfüge, die ich somit sinnvoll verwenden kann und ein Notebook für 15,50 Ocken dürfte ausserdem auch schwierig zu kriegen sein. ;)

Dieses Bastelprojekt habe ich angeregt, weil ich vermute, dass viele von Euch noch irgendwo nen alten PC rumliegen haben.

Ich denke mal an die Funktionalität und vor allem die Performance einer NSLU2 wird sowas allemal rankommen, trotz der vielen alternativen Firms der "Slug". (Man möge mir verzeihen, aber ich habe mich lange genug mit dem Ding rumgeärgert).

Das einzige was bedacht werden sollte ist der höhere Stromverbrauch einer selbstgebauten Kiste auf PC Basis. Aber, was ist wenn man sein NAS nicht Tag und Nacht braucht? ...Nun, das Ding braucht mit "freenas" ein paar Sekunden um hochzufahren. (Eben mit meinem PC getestet und dabei noch nicht mal von HDD sondern von der freenas CD gebootet, die es als fertiges ISO-Image auf der von Marco verlinkten Seite, dazu noch völlig kolo, gibt ). ;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

9

01.08.2006, 15:44

hallo,

ich hab noch ein bisschen im netz gestöbert und weitere systeme gefunden.

- Openfiler (www.openfiler.org)

auf den ersten blick nicht schlecht, aber auch net so das gelbe vom ei

- SMEserver (http://contribs.org/modules/news/)

kostenlos und relativ einfach zu installieren, hat aber keinenNFS server drin und ich hab noch nich rausgefunden ob und wie man den nachinstallieren kann.

- ClarkConnect (www.clarkconnect.com)

eigentlich mein favorit, wenn man in der kostenlosen HomeEdtition einen NFS server nachinstallieren könnte. (schaun mer mal :rolleyes: )

und wenn alle stricke reissen hau ich mir debian drauf mit webmin, da ist man dann auch flexibler. :cool:

gruss

wilddog1806

10

01.08.2006, 17:45

Zitat von »wilddog1806«

hallo,

ich hab noch ein bisschen im netz gestöbert und weitere systeme gefunden.

- Openfiler (www.openfiler.org)

auf den ersten blick nicht schlecht, aber auch net so das gelbe vom ei

- SMEserver (http://contribs.org/modules/news/)

kostenlos und relativ einfach zu installieren, hat aber keinenNFS server drin und ich hab noch nich rausgefunden ob und wie man den nachinstallieren kann.

- ClarkConnect (www.clarkconnect.com)

eigentlich mein favorit, wenn man in der kostenlosen HomeEdtition einen NFS server nachinstallieren könnte. (schaun mer mal :rolleyes: )

und wenn alle stricke reissen hau ich mir debian drauf mit webmin, da ist man dann auch flexibler. :cool:

gruss

wilddog1806



Nun ja, schau mer mal! :D
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



11

05.08.2006, 09:09

So, die Hardware steht nun fast fertig aufgebaut. Das Ding hat innen ein 50 pol. Flachbandkabel (ähnlich IDE, nur 50 pol. und Stecker nicht so dick), an das ein Slimline CD-Rom angesteckt werden soll. Meine Slimline Laufwerke haben alle einen kleinen mehrpoligen Ministecker links hinten und passen somit nicht. Shit!

Jetzt muss ich schauen, wo ich einen Adapter oder ein DVD-ROM her kriege, das in den e-pc passt.

Ansonsten rennt der e-pc schon bis zum booten (bleibt dann natürlich stehen ohne OS) und ist dabei sehr leise. Der Stromverbrauch liegt ca. bei 23 Watt mit der PIII 933 MHz CPU.

@wilddog:

Wie weit bist Du schon gekommen?
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



12

05.08.2006, 19:29

So, nun läuft das Freenas! :)

Habe einfach nochmal die Platte aus dem e-pc ausgebaut und in ein ext. USB Gehäuse gesteckt. Dann diese an einen anderen PC gesteckt und mit der Freenas CD gebootet. Die installation ging ganz einfach auf die externe Platte mit dem Auswahlmenü von der Freenas CD. (Der e-pc kann anscheinend nicht von einem externen CD LW booten, deshalb diese Prozedur). Platte wieder in den e-pc gesteckt und Freenas konfiguriert. Astrein!!! Bootdauer: Etwa 35 sec.. Meldet sich mit einem Beep wenn fertig. Somit braucht man keinen Bildschirm und weiss wann er zur verf. steht.

Mit meinen Win-PCs kann man via laufendem Samba (CIFS) zugreifen. Allerdings habe ich es noch nicht geschafft meine Dreambox über NFS zu mounten. Irgend etwas mache ich noch verkehrt. Konfiguration über Webif und einfach klasse!

Noch ein Tipp für e-pc Besitzer:

Der e-pc stoppt mit einer BIOS Fehlermeldung wenn keine Tastatur angesteckt ist. Wenn er so stehen bleibt, eine Tastatur anstecken und F4 drücken. Ab jetzt läuft das System IMMER ohne Tastatur hoch!!!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

13

06.08.2006, 10:44

@Graf Zeppelin

Hi, schon mal das slimline LW ausgebaut ?
ich habe einfach die adapterplatine abgeschraubt und an ein slimline DVD dran und das ganze wieder eingebaut :rolleyes: .
die original 20GB platte ist erst mal ner 80GB platte zum opfer gefallen :eek: .

ich habe jetzt debian "Sarge" drauf gemacht,

was funzt

- Webmin 1.290 läuft, quasi das ersehnte Webinf
- NFS Server läuft und ich kann von meiner DBox2 streamen
- Samba Server läuft, ich kann auch Samba laufwerke mounten
- MPD mit MPC und webinf láuft (2. Versuch meiner Linux Jukebox)

was funzt noch nicht

- lcd4linux, aber ich arbeite dran
- ansteuerung meiner USB Steckdosenleiste (Mehrfachsteckdose die über USB gesteuert werden kann)

CU

wilddog1806

14

06.08.2006, 11:05

Zitat von »wilddog1806;17794«

@Graf Zeppelin

Hi, schon mal das slimline LW ausgebaut ?
ich habe einfach die adapterplatine abgeschraubt und an ein slimline DVD dran und das ganze wieder eingebaut :rolleyes: .
die original 20GB platte ist erst mal ner 80GB platte zum opfer gefallen :eek: .

ich habe jetzt debian "Sarge" drauf gemacht,

was funzt

- Webmin 1.290 läuft, quasi das ersehnte Webinf
- NFS Server läuft und ich kann von meiner DBox2 streamen
- Samba Server läuft, ich kann auch Samba laufwerke mounten
- MPD mit MPC und webinf láuft (2. Versuch meiner Linux Jukebox)

was funzt noch nicht

- lcd4linux, aber ich arbeite dran
- ansteuerung meiner USB Steckdosenleiste (Mehrfachsteckdose die über USB gesteuert werden kann)

CU

wilddog1806


Hmm, ich habe das Ding ja ohne CD ROM LW gekauft und nun habe ich Probleme, denn ich wusste nicht dass an den e-pc keine normalen Notebook Slimlaufwerke an das 50 pol. Flachkabel angesteckt werden können. Könntest Du mir bitte ein Foto dieser Adapterplatine mailen ? graf_zeppelin83@hotmail.com

D-Box2 streamen ging eigentlich immer super! Wie siehts denn mit dem abspielen der gestreamten Files über die D-Box2 aus? Mit was hast Du die D-Box gemountet? NFS oder CIFS? Hast Du Enigma oder Neutrino?

Meine Dreambox 500 läuft nun um Welten besser mit Freenas per CIFS, als wenn ich die auf die grosse Dreambox 7000 per NFS auf die HDD mounte.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

15

06.08.2006, 17:05

Hi,

kann was dauern mit dem bild, ich muss dann nämlich die kiste aufschrauben.

das abspielen hab ich bisher nur angetestet, funzt aber soweit gut.
ich habe 3x Nokia DBox2 mit Neutrino ******* Image, alle 3 werden über NFS gemountet. ich teste grad ob ich ohne probleme von allen 3 boxen gleichzeitig aufnehmen kann.:D

hat jemand erfahrung mit lcd4linux ?

wilddog1806

16

06.08.2006, 20:13

Das wäre toll mit dem Foto!

Super, wenn es bei Dir mit den Neutrino Boxen funktioniert.

Bei mir ist es wie gesagt fast ok. Leider habe ich bei Streams mit hohen Bitraten und AC3 Tonspuren schon noch gewisse Ruckler im Bild. Aber es ist einigermassen erträglich, nur eben nicht 100%ig. Aber das liegt angeblich an den Netzwerktreibern der "kleinen" Dreambox 500, denn mit der Dream 7000 auf das Freenas gestreamt funktioniert tadellos!

Ich werde mir aber auch vermutlich Debian oder eine andere Distri auf diesen PC dübeln, denn als reines NAS ist das Ding fast zu schade.

Wie ist es denn mit dem hochfahren Deiner Kiste? Brauchst Du Tastatur und Bildschirm um evtl. div. Dienste (NFS, CIFS usw.) zu starten oder reicht wie bei mir den nackerten PC einschalten und feddich? (Habe an der Kiste nur zwei Stecker angesteckt: Power und LAN).
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

17

06.08.2006, 21:07

hi,

ich nehme selten von sendern mit hoher bitrate auf (ZDF, 3Sat etc.) und auch kein AC3. wenns mal zu rucklern kommt dann eher weil die DBox2 nur 10 MBit halbduplex kann.

NFS, SMB usw. werden beim booten gestartet. lässt sich recht gut mit dem webmin konfigurieren.
ich habe im moment noch ne tastatur und monitor dran bis alles fertig ist, funzt aber auch wenn nur power und LAN dran sind.

gruss

wilddog1806

P.S. Bilder sind unterwegs

18

07.08.2006, 09:29

Danke nochmal für die Fotos!!!

Machen wir mal nen kurzen Zwischenüberblick:

- Freenas ist gut, aber leider kann ich nur per CIFS auf meine Receiver mounten.
- Es wird wahrscheinlich besser sein, gleich eine Linux Distri zu installieren, weil man damit neben einem NAS auch noch einen vollwertigen Linux PC hat, der eigentlich alles kann, was ein Linux PC eben können muss.

Surfen, mp3, NAS, DVD Player usw. usw. .... Linux ist grenzenlos!

FAZIT:

Der e-pc war für mich eine gute Wahl, denn:

Günstig, klein, wenig Stromverbrauch und sehr leise. Alles in allem nun für kleines Geld ein sehr gutes NAS, das eine NSLU2 um Längen schlägt. Allerdings hat der e-pc keinerlei HW Erweiterungsmöglichkeit und nur USB 1.1, was er aber mit der Möglichkeit ein komplettes Linux aufzuspielen gegenüber manch anderem fertigem NAS locker wettgemacht wird. Für ca. 60-90 Euro gibt es bereits komplette e-pc und deshalb sehe ich persönlich momentan keinen Grund sich für vergleichsweise viel Geld eine fertige NAS Lösung ala NSLU2, Buffalo etc. anzutun. Die Differenz der Leitungsaufnahme gegenüber einer NSLU2 ist auch fast zu vernachlässigen, denn wenn die externe USB Platte an der Slug Tag und Nacht läuft, nimmt die zusammen mit der NSLU2 etwa genausoviel auf wie mein e-pc mit der (meist) im Ruhezustand befindlichen Platte.

So, nun viel Spass beim lesen, es werden sich hier bestimmt noch viele interessante Aspekte ergeben.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



19

07.08.2006, 14:20

So, nun habe ich es doch noch geschafft meine Kiste mit NFS zu mounten. Der Pfad im Receiver muss bei NFS /mnt/sharename heissen und die IP Familie ist in meinem Fall 19x.16x.17x.0.
Wer lesen kann... steht nämlich im Webif von Freenas. Übrigens streamen geht mit NFS wesentlich schlechter als mit CIFS bei der Dreambox 500.

Eine gute Nachricht:
USB 1.1 reicht dicke aus um damit zu streamen. D. h. mit einem e-pc und Freenas kann man auch auf externe USB Platten streamen.
Praktisch ist dabei, dass man FAT32 format. Platten verwenden kann, was das ganze natürlich universell macht. Wenn mal das volle NTFS Handling unter Linux möglich ist, wird es natürlich noch interessanter.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Eiffel

Profi

Beiträge: 619

Beruf: SAP Anwendungsbetreuer

  • Nachricht senden

20

08.08.2006, 09:53

hm mal bischen off topic
wie groß kann sone FAT32er maximal sein ?
bei meim NAS Notebook mit Win98se drauf hat fdisk32 aus meiner 80GB wird vom bios auch so angezeigt blos ne 10gb gemacht :-(

Social Bookmarks